28.01.2019 DER AKTIONÄR

Nvidia: Umsatz- und Gewinnwarnung – Aktie bricht zweistellig ein

-%
Nvidia
Trendthema

NVIDIA hat heute seine Finanzprognose für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2019 aktualisiert. Die Umsätze mit Nvidias Gaming- und Data-Center-Plattformen sind schwächer als erwartet ausgefallen. Die Aktie verliert knapp zweistellig.

Im Bereich Gaming hatte NVIDIA für das vierte Quartal einen sequenziellen Rückgang aufgrund von überhöhten Lagerbeständen nach dem Boom bei Krypto-Währungen erwartet. Der Abbau dieser Bestände und ihre Auswirkungen auf das Geschäft haben sich weitgehend im Einklang mit den Erwartungen des Managements entwickelt. Allerdings beeinträchtigte die sich verschlechternden makroökonomischen Bedingungen, insbesondere in China, die Nachfrage nach NVIDIA-Gaming-Grafikprozessoren. 

Auch bei Data Centern blieb der Umsatz hinter den Erwartungen zurück. Eine Reihe von Deals, die in der ursprünglichen Unternehmensprognose berücksichtigt wurden, konnten im letzten Monat des Quartals nicht wie erwartet abgeschlossen werden. Die Kunden sind zurückhaltender geworden. "Q4 war ein außergewöhnliches, ungewöhnlich turbulentes und enttäuschendes Quartal", sagte Jensen Huang, Gründer und CEO von NVIDIA. "Mit Blick auf die Zukunft sind wir von unseren Strategien und Wachstumstreibern überzeugt“, so der Firmenchef weiter. Das Unternehmen wird die Finanzergebnisse für das vierte Quartal 2019 und die Guidance für das erste Quartal 2020 am 14. Februar vorlegen.

Hier die aktualisierten Prognosen:

Die nächste technische Unterstützung verläuft erst bei 125 Dollar. Sollte diese Marke nicht halten, könnte der Wert sogar in zweistellige Kursregionen durchgereicht werden. Vor einem Einstieg bei dem Wert sollten Anleger eine Bodenbildung abwarten.