21.08.2018 Benedikt Kaufmann

Nvidia: Neue Grafikkarten sind da – Aktie erholt sich

-%
Nvidia
Trendthema

Lange wurde spekuliert – jetzt ist es offiziell. Auf der Fachmesse Gamescom präsentierte Nvidia die Grafikkarten der neuen Generation. Der weitere Kursverfall der Aktie scheint damit vorerst gestoppt.

Nvidias Quartalszahlen und der Ausblick, den der Konzern am vergangenen Donnerstag vorlegte, brachten die Aktie unter Druck. Insbesondere der Krypto-Bereich sorgte für Verstimmung am Markt. Denn die Unternehmensführung kündigte zum Jahresanfang an, durch Grafikchips für das Mining von Krypto-Währungen rund 100 Millionen im Jahr 2018 zu erlösen. Doch das zweite Quartal brachte hier nur 18 Millionen Dollar ein. Anleger zweifeln zu Recht an der Prognose.

Doch das Gaming-Segment überzeugte auch im zweiten Quartal. Leistungsstarke Grafikkarten für grafikhungrige Videospiele sind mit einem Anteil von über 50 Prozent das wichtigste Segment. Und hier hat Nvidia jetzt eine neue Produktserie vorgestellt. Basierend auf der Turing-Architektur werden ab September drei Grafikkarten veröffentlicht: die RTX 2080 Ti für 1.259 Euro, die Geforce RTX 2080 für 849 Euro und die Geforce RTX 2070 für 639 Euro.

Mit den neuen Produkten beweist Nvidia, dass die neue 12nm-Fertigung beherrscht wird. Zudem liegen die Verkaufspreise der nächsten Generation deutlich über denen der alten Karten. Die im Jahr 2016 veröffentliche beste Grafikkarte GTX 1080 Ti kam für 820 Euro auf den Markt. Wer keine ernstzunehmende Konkurrenz besitzt, kann schlichtweg beliebig an den Margen drehen.

Nvidia kann jeden Preis rechtfertigen. Das gefällt den Anlegern zu Recht. Noch ist aber nicht klar, wie die Grafikkarte tatsächlich performt und ob AMD nicht wenigstens versuchen wird mitzuhalten. Anleger warten hier ab, denn charttechnisch überwiegt der kurzfristige Abwärtstrend nach schlechten Zahlen.