Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Nvidia
17.11.2021 Benedikt Kaufmann

Nvidia nach Zahlen: Ein klassisches „Beat and Raise“ – aber ohne den großen Rumms

-%
Nvidia

Nvidia hat am Mittwochabend die Zahlen zum dritten Quartal geliefert und die Erwartungen der Analysten auf allen Ebenen übertroffen. Mit einem nachbörslichen Plus von 2,9 Prozent blieb das große Feuerwerk für die Aktie jedoch aus.

Nvidia erzielte im dritten Quartal 2022 (bis Ende Oktober) einen Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahresquartal von 50 Prozent auf 7,10 Milliarden Dollar. Die Gewinne je Aktie kletterten mit 60 Prozent sogar noch kräftiger auf 1,17 Dollar. Die Analysten hatten nur einen Umsatz von 6,82 Milliarden Dollar bei einem Gewinn je Aktie von 1,11 Dollar erwartet.

Das Augenmerk lag diesmal wieder klar auf der Data-Center-Sparte. Das Segment rund um Hard- und Software für die Serverzentren legte mit 55 Prozent etwas kräftiger zu als das Gaming-Segment mit 50 Prozent. Das Gaming-Geschäft steuerte mit Erlösen in Höhe von 3,22 Milliarden Dollar jedoch rund 45 Prozent und damit den Großteil des Gesamtumsatzes bei.

Überzeugen konnte Nvidia auch mit der Prognose für das laufende Quartal. Der Chip-Konzern erwartet Umsätze in Höhe von 7,4 Milliarden Dollar (+/- 2 Prozent) und eine Bruttomarge zwischen 65,4 und 67,0 Prozent. Analysten hatten deutlich weniger auf dem Zettel. Für das letzte Quartal des Geschäftsjahres rechneten die Experten nur mit einem Umsatz von 6,91 Milliarden Dollar.

Neuigkeiten zur Arm-Übernahme ensich im Pressetext nicht finden. Das Management dürfte hierzu aber weitere Details im Earnings-Call verraten.

Hier geht's zum Q3-Bericht von Nvidia

Die Nvidia-Aktie reagierte auf die besser als erwarteten Zahlen nur mit einem leichten nachbörslichen Plus von 2,9 Prozent. Wenig in einem Markt, in dem die Story mehr zählt als die operative Entwicklung. Viel für eine Aktie, die in den vergangenen 30 Tagen bereits 32 Prozent gestiegen ist.

Doch ohne einen Plan für die Zukunft bringen auch die stabilsten Margen nichts. Denn die Nvidia-Aktie wird bereits heute mit einem 22-KGV von 66 gehandelt, kann diese Bewertung aber aufgrund der vielversprechenden Vision des Managements auch stemmen – und mit zukünftiger operativer Outperformance hier hineinwachsen.

DER AKTIONÄR bleibt dabei: Nvidia long.

Nvidia (WKN: 918422)

Hinweis auf Interessenkonflikte:
Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Nvidia.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Nvidia - €

Buchtipp: Die Templeton-Methode

Der legendäre Fondsmanager Sir John Templeton gilt als einer der Pioniere auf dem Gebiet des Value Investing und schnitt über einen Zeitraum von fünf Jahrzehnten immer besser ab als der Markt. Nach der Lektüre dieses Buches sieht der Leser die zeitlosen Prinzipien und Methoden von Sir John Templeton aus einem völlig neuen Blickwinkel. Schritt für Schritt wird er mit den erprobten Anlagestrategien des Börsenprofis vertraut gemacht. Er erfährt, nach welchen Methoden Templeton seine Investments auswählte, und erhält mit zahlreichen Beispielen aus der Vergangenheit Einblicke in die Vorgehensweise von Sir John und in seine erfolgreichsten Trades. Mehr denn je können Investoren in diesen volatilen Zeiten Templetons Ideen in ihre eigenen Strategien ummünzen und so profitabel an den Finanzmärkten agieren.
Die Templeton-Methode

Autoren: Templeton, Lauren C. Phillips, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 08.09.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-889-3