Mehr Insights, mehr Chancen – mit DER AKTIONÄR Plus
Foto: Shutterstock
15.11.2021 Benedikt Kaufmann

Nvidia: Immerhin ein Fortschritt – wenn auch kein positiver

-%
Nvidia

Über zwei Monate hat es gedauert – doch jetzt ist es laut einem Bericht der Sunday Times endlich soweit: Die britische Regierung ist zum Entschluss gekommen, die Arm-Übernahme noch detaillierter zu prüfen.

In einer ersten Prüfung der Competition and Markets Authority (CMA) kam die britische Behörde Ende August zu dem Ergebnis, es gebe „erhebliche wettbewerbsrechtliche Bedenken“. Die Sorge ist, dass Nvidia den Zugang zum geistigen Eigentum von Arm einschränken könnte. Auch von der Beeinträchtigung der Interoperabilität zwischen verwandten Produkten ist die Rede.

Zwei Monate später geht die Prüfung des Deals laut einem Sunday-Times-Bericht nun in die nächste Runde. In einer zweiten Prüfung soll neben wettbewerbsrechtlichen Bedenken auch näher auf die Auswirkungen auf die nationale Sicherheit eingegangen werden.

Über ein Jahr ist es her , dass Nvidia und Arm ihre Absichten ankündigten – und der Deal hängt noch immer in der Schwebe. In Großbritannien ist man zumindest jetzt einen kleinen Schritt weiter, auch wenn eine zweite Prüfung der CMA sicherlich nicht positiv zu werten ist.

Für Nvidia wäre ein Scheitern des Deals ein Rückschlag – jedoch kein verheerender. Auch bei der Aktie dürfte mittlerweile eine Blockade seitens der Regulierungsbehörden aus Großbritannien, China oder der EU eingepreist sein. Die Chance auf eine erfolgreiche Übernahme liegt schätzungsweise nur noch bei 20 Prozent. An der langfristig positiven Einschätzung der Nvidia-Aktie ändert sich dadurch jedoch nichts.

Nvidia (WKN: 918422)

Hinweis auf Interessenkonflikte:
Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Nvidia.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Nvidia - €

Buchtipp: Die Templeton-Methode

Der legendäre Fondsmanager Sir John Templeton gilt als einer der Pioniere auf dem Gebiet des Value Investing und schnitt über einen Zeitraum von fünf Jahrzehnten immer besser ab als der Markt. Nach der Lektüre dieses Buches sieht der Leser die zeitlosen Prinzipien und Methoden von Sir John Templeton aus einem völlig neuen Blickwinkel. Schritt für Schritt wird er mit den erprobten Anlagestrategien des Börsenprofis vertraut gemacht. Er erfährt, nach welchen Methoden Templeton seine Investments auswählte, und erhält mit zahlreichen Beispielen aus der Vergangenheit Einblicke in die Vorgehensweise von Sir John und in seine erfolgreichsten Trades. Mehr denn je können Investoren in diesen volatilen Zeiten Templetons Ideen in ihre eigenen Strategien ummünzen und so profitabel an den Finanzmärkten agieren.
Die Templeton-Methode

Autoren: Templeton, Lauren C. Phillips, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 08.09.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-889-3