01.11.2019 Michel Doepke

Novo Nordisk auf Wachstumskurs: Wie reagiert die Aktie?

-%
Novo Nordisk
Trendthema

Der Insulin-Hersteller Novo Nordisk befindet sich dank neuer Diabetes-Mittel klar auf Wachstumskurs. Sowohl Umsatz als auch Gewinn konnten die Dänen in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres deutlich steigern. Novo Nordisk konkretisiert daraufhin die Jahresprognose – auch die Aktie befindet sich in bestechender Form.

Der Umsatz nahm im Jahresvergleich um 9 Prozent auf 89,6 Milliarden Dänische Kronen (knapp 12 Mrd Euro) zu, wie das Unternehmen am Freitag in Bagsvaerd mitteilte. Währungsbereinigt betrug das Plus 5 Prozent.

Novo Nordisk

Das operative Ergebnis legte insgesamt um 11 Prozent auf 40,6 Milliarden Kronen zu. Auch profitierte das Unternehmen von positiven Währungseffekten, wechselkursbereinigt betrug das Plus 5 Prozent.

Angetrieben wurde das Wachstum unter anderem von der hohen Nachfrage nach dem neuen Diabetesmittel Ozempic, dessen Umsatz sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als verachtfachte.

Prognose konkretisiert

Für das laufende Geschäftsjahr zeigte sich die Unternehmensführung für die Umsatzentwicklung leicht zuversichtlicher und hob das untere Ende der erwarteten Wachstumsspanne an. So rechnet der Konzern nun mit einem währungsbereinigten Erlösplus von 5 bis 6 Prozent. Bislang waren die Dänen von mindestens 4 Prozent ausgegangen. Erst zum Halbjahr hatte Novo Nordisk die Prognose angehoben. Beim operativen Ergebnis erwartet das Unternehmen weiter einen währungsbereinigten Anstieg von 4 bis 6 Prozent.

Novo Nordisk (WKN: A1XA8R)

Novo Nordisk hat ein solides Quartal abgeliefert. Das Geschäft mit Ozempic brummt, zudem steht mit Rybelsus ein weiterer großer Hoffnungsträger in den Startlöchern. An der Heimatbörse in Kopenhagen verbuchen die Novo-Papiere kleine Zugewinne nach Bekanntgabe der Zahlen, nur noch wenige Dänische Kronen trennen die Aktie von einem neuen Jahreshoch. Investierte Anleger bleiben an Bord.