22.06.2017 Marion Schlegel

Novartis mit Ausbruch auf neues Jahreshoch: überraschend starke Studienergebnisse beflügeln

-%
Novartis
Trendthema

Die Aktie des Schweizer Pharmakonzerns Novartis kann am Donnerstag einen regelrechten Kurssprung verzeichnen. Das Papier gewinnt knapp drei Prozent auf 82,15 Schweizer Franken. Der Grund sind erneut positive Studiendaten, die zudem von den meisten nicht so erwartet worden. Der Produktkandidat ACZ885 (Ilaris) zur Behandlung von Herzkranzarterien-Erkrankungen hat in einer Phase-3-Studie starke Ergebnisse geliefert. Ilaris habe in den Tests das Risiko von Herzinfarkt- und Arteriosklerose-Patienten reduziert, eine Herzattacke, einen Schlaganfall oder tödliche Herzkreislauf-Probleme zu bekommen, so der Konzern. Die Einzelheiten der Testresultate sollen nach Angaben von Novartis beim europäischen Kardiologen-Kongress im August oder später im Jahr vorgelegt werden. An der sogenannten CANTOS-Studie beteiligten sich über einen Zeitraum von sechs Jahren weltweit mehr als 10.000 Patienten. Weltweit erleiden jährlich geschätzt 7,3 Millionen Menschen einen Herzinfarkt, die danach ein erhöhtes Risiko für eine erneute schwere Herz-Kreislauf-Erkrankung haben. Die überraschend positiven Ergebnisse sind in den Schätzungen der meisten Analysten bislang noch nicht berücksichtigt. Diese dürften nun ihre Prognosen zukzessive anpassen. Das Marktpotenzial beziffern die Analysten von Vontobel nun auf rund zehn Milliarden Dollar. Im vergangenen Jahr hat Novartis mit dem Arzneimittel einen Umsatz von 284 Millionen Dollar erzielt. Die Experten der UBS zeigen sich hingegen vorerst skeptisch. Sie wollen zur Beurteilung zunächst die Details der Daten abwarten.

Bereits in den vergangenen Tagen hatte die Aktie von Novartis kräftig angezogen. Der Wert profitierte dabei von mehreren guten Nachrichten. Zum einen wurde der Zulassungsantrag für das Migränemittel AMG 334 (Erenumab) von der Europäischen Arzneimittelbehörde akzeptiert, zum anderen lieferte Novartis vielversprechende Testergebnisse zum Augenmittel RTH 258. Zudem erhielt die Novartis-Tochter Sandoz die Zulassung für ein Biosimilar für das Roche-Krebsmedikament Mabthera.

Mit dem heutigen Kurssprung gelang der Novartis-Aktie der Sprung auf ein neues Jahreshoch. Auch das 52-Wochenhoch bei 82,80 Franken ist nur noch einen Hauch entfernt. Gelingt auch der Sprung darüber, würde ein klares Kaufsignal für die Aktie von Novartis erzeugt.