Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
18.12.2020 Martin Mrowka

Norwegian Air Shuttle "explodiert" vermeintlich um mehr als 6.000% – das ist der Grund

-%
NORWEGIAN AIR SHU...

Gestern sah die wirtschaftliche Zukunft des norwegischen Billigfliegers noch düster aus. Kaum jemand rechnete damit, dass die überschuldete Fluglinie Norwegian Air Shuttle überleben könnte. Sowohl für ihre Tochter-Gesellschaften in Irland als auch für die Mutter in Norwegen wurde Anfang Dezember Gläubigerschutz beantragt. Doch heute "explodiert" die Pleite-Aktie. Zeitweilig wurde ein Tagesplus von 7.000 Prozent angezeigt. Aber nur in den Systemen.

Die Aktionäre der in argen Finanznöten steckenden norwegischen Billigfluglinie haben am gestrigen Donnerstag einer Finanzierungslösung des Unternehmens zugestimmt. Zu den Maßnahmen gehören die Umwandlung von Schulden zu Eigenkapital sowie die Neubewertung und Neuemission von Aktien.

Die außerordentliche Hauptversammlung wurde digital abgehalten und der Handel mit der Aktie an der Osloer Börse ausgesetzt. Die überwiegende Mehrheit der insgesamt 15 Vorschläge erhielt eine solide Mehrheit von rund 80 Prozent der Stimmen der Aktionäre, teilte Norwegian in einer Börsenmeldung mit.

Norwegian plant nun unter anderem, durch eine Aktienemission 4 Milliarden norwegische Kronen (etwa 377 Millionen Euro) frisches Geld in die Kassen zu leiten. Zudem soll eine Reihe von Leasing-Schulden und Darlehen für Flugzeuge in Eigenkapital umgewandelt werden.

Norwegian kämpft seit Monaten mit großen wirtschaftlichen Problemen: Im Zuge ihres jahrelangen Expansionskurses hat die Airline Schulden in Höhe von 66,8 Milliarden norwegische Kronen angehäuft und muss zudem mit den Folgen der Corona-Krise für die Luftfahrtbranche fertig werden.

Die Norwegian-Aktie ist in diesem Jahr um fast 99 Prozent eingebrochen. Nach Wiederaufnahme des Handels am Freitag reibt sich manch Anleger verwundert die Augen: Holt nun der Kurs sämtliche Verluste seit Januar wieder auf? In Deutschland springt die Notierung von 0,065 Euro in den Kursanzeigen auf zeitweise 4,75 Euro. In Prozent ausgedrückt: unglaubliche 7.200 Prozent. Danach kam der Kurs auf etwa 4,30 Euro zurück.

Die "Explosion" muss jedoch relativiert werden. Mit den Kapitalmaßnahmen wurde auch ein Reverse-Split von 100:1 durchgeführt. 100 Anteile von gestern sind heute nur noch 1 Anteil. Aus dem Preis von 4,30 Euro je Aktie werden also 0,043 Euro. Der vermeintliche Kurszuwachs wird dadurch zu einem deutlichen Verlust!  Dennoch bleibt ein phänomenales Chart-Bild, das nach Korrektur der Systeme anders aussehen dürfte. Update: Am späten Nachmittag wurde die Anzeige berichtigt.

NORWEGIAN AIR SHU... (WKN: A0BLAH)

Im Mai war es Norwegian gelungen, durch Aktienemissionen 400 Millionen Kronen zu generieren und Zugang zu Staatsgarantien im Wert von drei Milliarden norwegischen Kronen (382 Millionen Euro) zu bekommen. Zu einem zweiten Rettungspaket aber hatte die norwegische Regierung nein gesagt.

Anfang Dezember bekamen Norwegian und ihre Tochterunternehmen sowohl in Irland als auch in Norwegen Gläubigerschutz. Paul Sreenan, ein Anwalt des irischen Prüfers, teilte am Freitag mit, dass dem den Aktionären vorgelegten Plan in Kürze ein detaillierter Geschäftsplan folgen werde.

Sreenan ist der Ansicht, dass Norwegian eine vernünftige Überlebenschance habe. Und der Norwegian-Finanzvorstand Geir Karlsen teilte Reuters mit, dass er vor Gericht versichern werde, dass er bis Ende Februar 2021 Zugang zu ausreichend Kapital erhalten könne. (Mit Material von dpa-AFX)

Die zuvor äußerst düstere Zukunft der norwegischen Billigfluglinie hat sich kaum aufgehellt. Ein Investment in der aktuellen Phase verbietet sich für seriöse Investoren. Die Schuldenlast von Norwegian Air Shuttle ist weiterhin erdrückend. Und die Corona-Pandemie wird den weltweiten Luftverkehr noch lange belasten. DER AKTIONÄR rät: Finger weg von den Aktien!

Welche Aktien deutlich bessere Zukunftschancen haben, zeigt die Redaktion in der neuen Ausgabe von DER AKTIONÄR. Die Doppelausgabe 52-53/20 können Sie nach Klick auf das folgende Bild einfach online herunterladen.

DER AKTIONÄR  52-53/20
DER AKTIONÄR 52-53/20

Börsen.Briefing Newsletter
Bleiben Sie über die neuesten Entwicklungen bei spannenden Unternehmen und an der Börse auf dem Laufenden. Lesen Sie das Börsen.Briefing. – den täglichen Newsletter des AKTIONÄR. Kostenlos.