Ergreifen Sie jetzt Ihre Millionenchance
Foto: Börsenmedien AG
14.05.2014 Stefan Limmer

Nordex: „Bombastisches Quartal“

-%
DAX

Windanlagenbauer Nordex hat ein herausragendes Ergebnis für das erste Quartal 2014 vorgelegt. Mit den Zahlen im Rücken hat sich die Aktie am Mittwoch an die Spitze des TecDAX gesetzt. Mittlerweile haben sich auch Analysten zu dem Zahlenwerk geäußert.

Nordex gelang es Umsatz und Gewinn im ersten Quartal deutlich zu steigern. Der Absatz erreichte einen Wert von  424,5 Millionen Euro. Das operative Ergebnis des Konzerns lag bei  21,1 Millionen Euro. Vertriebserfolge in Europa ließen auch den Auftragseingang nach oben schnellen. Die Zahlen belegen eine deutliche Erholung in der Branche, die wegen Überkapazitäten in den vergangenen Jahren erhebliche Verluste schrieb. Aufgrund des guten Jahresauftakts hat der Vorstand zudem die Prognose für das Gesamtjahr angehoben.

Foto: Börsenmedien AG

Kursziel angehoben

Commerzbank-Analyst Sebastian Growe nannte die Quartalszahlen bombastisch und bestätigte die Kaufempfehlung. Die Resultate hätten sämtliche Prognosen klar übertroffen. Auch Warburg Research ist zuversichtlich. Die Analysten empfehlen die Aktie weiter zum Kauf. Den fairen Wert von Nordex sehen sie nun bei 15,50 statt bei 12,00 Euro.

Foto: Börsenmedien AG

Dabeibleiben

Die Nordex-Aktie notiert knapp unter dem 52-Wochenhoch. Ein Ausbruch sollte sich mit den Quartalszahlen nicht mehr lange auf sich warten lassen. Investierte Anleger, die der Long-Empfehlung des AKTIONÄR gefolgt sind, bleiben dabei und lassen die Gewinne laufen. Das Kursziel lautet vorerst weiterhin 17,50 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8