Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Börsenmedien AG
15.08.2014 Jochen Kauper

Nordex-Aktie: Erwartungen verfehlt – jetzt einsteigen?

-%
DAX

In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres hat Nordex den Umsatz um 23,4 Prozent auf 815,4 Millionen Euro gesteigert. Das operative Ergebnis kletterte um 147 Prozent auf 37,1 Millionen Euro. Das entspricht einer EBIT-Marge von 4,5 Prozent. Zum Vergleich: Im Vorjahreszeitraum lag die EBIT-Marge lediglich bei 2,2 Prozent. Dennoch: Den Experten waren die guten Zahlen nicht gut genug. Analysten hätten sich im Schnitt einen Gewinn von 39 Millionen Euro erhofft. 

Neue Wachstumsmärkte

Das Wachstum geht in erster Linie auf die Erfolge in den neuen Märkten in Lateinamerika und in Asien zurück. Insbesondere in Amerika stieg der Umsatz im hohen dreistelligen Prozentbereich. Weltweit stieg das Volumen der neu errichteten Leistung um rund 19 Prozent auf 667 Megawatt.

Gute Aussichten
Positiv entwickelte sich auch der Auftragseingang. Dieser lag im abgeschlossenen ersten Halbjahr bei 908,9 Millionen Euro, im Gegensatz zu 839,4 Millionen Euro im Vorjahr. Nordex-Vorstand Jürgen Zeschky hält weiterhin an der Prognose für das Gesamtjahr fest. Der Manager erwartet einen Umsatz zischen 1,5 und 1,6 Milliarden Euro. Die EBIT-Marge soll 4,0 bis 5,0 Prozent erreichen. Am 24. September 2014 will Nordex im Rahmen eines "Capital-Markets-Days" die Eckdaten seiner mittelfristigen Finanzplanung bekannt geben.

Kaufen
Die Erwartungen der Analysten waren im Vorfeld der Zahlen aufgrund der Vielzahl der neuen Aufträge sehr hoch. Analyst Holger Fechner von der NordLB sah ebenfalls das Ebit etwas unter den Markterwartungen. Der Umsatz habe im Rahmen der Prognosen gelegen. Vor diesem Hintergrund könne er verstehen, dass der Vorstand nicht etwa die Ziel für das Gesamtjahr angehoben, sondern an seinem vorsichtigen Geschäftsausblick festgehalten habe. Ergebnis: Die Nordex-Aktie gibt am Freitagvormittag nach. Dennoch: Der positive Newsflow sollte auch in den nächsten Wochen anhalten. Nordex ist schlanker und effizienter denn je zuvor. Jürgen Zeschky wird auch in Zukunft für die eine oder andere Überraschung gut sein. Die Aktie ist an schwachen Tagen ein Kauf!

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0