Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Nikola
26.01.2021 Maximilian Völkl

Nikola erwacht zum Leben: Zocker-Aktie +24% – das ist der Grund

-%
NIKOLA

Nach dem fulminanten Börsendebüt ist es zuletzt ruhig geworden um Nikola. Betrugsvorwürfe und ein weitgehend geplatzter Deal mit General Motors haben dem US-Start-up, das einen Brennstoffzellen-Lkw auf die Straße bringen will, schwer zugesetzt. Doch am Dienstag ist die Aktie wieder zum Leben erwacht und sprang 24 Prozent nach oben.

Auslöser für den Kurssprung waren Aussagen des neuen US-Präsidenten Joe Biden am Montag. Er will die Autoflotte der Regierung erneuern und rund 650.000 emissionsfreie Autos „Made in America“ anschaffen. Zudem sollen 550.000 neue Ladestationen für Elektroautos geschaffen werden.

Nikola dürfte davon zwar nicht direkt profitieren. So ist nach wie vor unklar, wie die Zukunft des Nikola One aussieht. Als Favoriten für den Auftrag gelten vielmehr etablierte Autokonzerne wie GM oder Ford, die auch in der Lage sind, größere Volumina problemlos zu liefern. Dennoch: Die Unterstützung der Regierung Biden für "grüne Technologien" ist sowohl für das batteriebetriebene Auto als auch für Brennstoffzellen-Fahrzeuge positiv zu werten.

NIKOLA (WKN: A2P4A9)

Die Vorwürfe in den vergangenen Monaten haben Nikola allerdings weiter im Griff. Es bleibt dabei: Die Aktie ist zum Zocker-Papier verkommen. Wer auf den Durchbruch der Brennstoffzellen-Fahrzeuge setzen will, sollte deshalb lieber auf den E-Wasserstoff-Nordamerika-Index setzen.

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hält die Rechte hieran. Die Börsenmedien AG hat mit Morgan Stanley als Emittent des Finanzinstruments eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach die Börsenmedien AG Morgan Stanley eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von Morgan Stanley Vergütungen.

Buchtipp: Blitzscaling

Viele Unternehmer oder Gründer wollen durchstarten, vielleicht sogar das nächste Amazon, Facebook oder Airbnb aufbauen, kommen aber nicht vom Fleck. Doch was unterscheidet die Start-ups, die es nicht schaffen und wieder vom Markt verschwinden, von denen, die erfolgreich zu globalen Giganten heranwachsen? Sie wachsen in der Gründungsphase nicht schnell genug – das zeigen zahlreiche Beispiele. Die Lösung? Das Blitzscaling: eine Methode für extrem schnelles Wachstum unter unsicheren Rahmenbedingungen. Die Unternehmer und „New York Times“-Bestsellerautoren Reid Hoffman und Chris Yeh enthüllen in ihrem neuen Buch, wie man mit Blitzscaling die Konkurrenz schlägt. Folgen Sie den beiden und errichten Sie schon bald Ihr eigenes Airbnb!
Blitzscaling

Autoren: Hoffman, Reid Yeh, Chris
Seitenanzahl: 336
Erscheinungstermin: 01.10.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-698-1