10.04.2017 Thomas Bergmann

Neues Allzeithoch? DAX nimmt nächsten Anlauf

-%
DAX
Trendthema

Der deutsche Leitindex steht vor einem freundlichen Start in die Karwoche. 90 Minuten vor Handelsbeginn auf Xetra notiert der DAX bei 12.260 Punkten und damit über dem Schlusskurs von Freitag (12.225). Anscheinend haben die Anleger den US-Luftschlag in Syrien schon wieder abgehakt. Auch die schwachen Arbeitsmarktdaten aus den USA vom Freitag scheinen vergessen.

Citigroup stuft hoch

Die Analysten der Citigroup sind positiv für den europäischen Aktienmarkt gestimmt.  Sie stufen ihn auf "Overweight" hoch, da die Konjunktur im Aufwind und die Zinsen niedrig seien. Außerdem deute sich eine Niederlage der Euro-Kritikerin Marine Le Pen bei den französischen Präsidentschaftswahlen an. Zumindest stagnierten die Umfragewerte der Chefin des rechtsextremen Front National.

Im Fokus dürften in der neuen Woche zunächst die Auftragseingänge der europäischen Industrie am Dienstag stehen. Am selben Tag steht der ZEW-Index auf der Agenda. Am Gründonnerstag folgen die deutschen Inflationszahlen.

Start der Earnings Season in den USA

Außerdem beginnt die Earnings Season in den USA für das erste Quartal. Von den Großbanken machen am Donnerstag Citigroup, JPMorgan und Wells Fargo den Anfang. Die Analysten sind optimistisch und rechnen im Schnitt mit einem Plus von 9,1 Prozent. Das wäre das stärkste Wachstum seit dem vierten Quartal 2011.

Ampeln auf Grün

Die Reaktion des Marktes auf die militärische Aktion der amerikanischen Streitkräfte in Syrien ist grundsätzlich positiv zu bewerten. Anscheinend kann die Börsen derzeit kaum etwas erschüttern. Auch technisch ist das Bild einfach im Lot. Der steilere kurzfristige Aufwärtstrend ist intakt, zudem wurde durch den Rücksetzer am Donnerstag das Gap von Ende März bilderbuchmäßig geschlossen. Anleger bleiben daher im Knock-out mit der WKN DGK3M5 investiert.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4