Top oder Flop? Wasserstoff-Aktien im Check
11.11.2020 DER AKTIONÄR

Neuer Kaufrausch: Favoritenwechsel durch BioNTech-Impfstoff – jetzt auf die Profiteure setzen

Gigantisches Kursfeuerwerk. Die Ankündigung von BioNTech, im Verbund mit Pfizer in Kürze einen Antrag auf FDA-Zulassung eines Impfstoffes mit sehr hoher Wirksamkeit gegen Covid-19 zu stellen, lässt Menschen und Börsen gleichermaßen aufatmen. Endlich wieder reisen, ausgehen, tanzen, gemeinsam ausgelassen feiern, Konzertbesuche, Theatervorführungen, ins Fußballstadion pilgern – ein normales, angstfreies Leben rückt in greifbare Nähe.

An der Börse hält die Sektorrotation Einzug. Depots werden umgeschichtet, die von Corona gebeutelten Werte werden wieder gekauft, Corona-Gewinner müssen Federn lassen. Anleger können jetzt mit klugem Stock-Picking satte Gewinne einfahren. Nutzen Sie übertriebene Abschläge bei ausgewählten bisherigen Profiteuren zum günstigen Einstieg, denn deren Geschäftsmodelle sollten auch weiterhin gut funktionieren. Meiden Sie im Gegenzug Zombie-Unternehmen, die jetzt mit nach oben gespült werden.

Wie Sie die guten von den schlechten unterscheiden? Lesen Sie DER AKTIONÄR. Die Redaktion stellt Ihnen in der aktuellen Ausgabe einige Werte vor, die noch ordentlich Performance in petto haben.

ZUR NEUEN AUSGABE

Weitere Themen im Heft:

Perle aus dem Norden

Dieser schwedische Windpark-Projektierer verfügt über ein starkes Portfolio und arbeitet bereits heute profitabel. Die US-Wahl hat der Aktie neues Leben eingehaucht. Doch die Bewertung ist noch immer günstig. (S. 10)

Monster-Alarm

Der Hersteller von Energydrinks hat monsterstarke Zahlen vorgelegt. Die Aktie steht vor dem Ausbruch auf ein neues Rekordhoch. (S. 34)

Im Sonderangebot

Das MDAX-Mitglied wächst kräftig weiter. Und es ist kein Ende in Sicht. (S. 44)

Starke Führung

Auch Infineon spürt die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Dennoch steht Deutschlands größter Chiphersteller recht gut da. Großen Anteil daran hat CEO Dr. Reinhard Ploss. (S. 46)

Zwischen Bangen und Hoffen

Rückschlag bei einem Alzheimer-Medikament für Biogen und Eisai. Doch Eisai könnte bei Corona einen wichtigen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten. (S. 48)

ZUR NEUEN AUSGABE