22.07.2019 Andreas Deutsch

Nestlé nicht zu stoppen – Starbucks-Kick für die Aktie

-%
Nestlé
Trendthema

Die Berichtssaison ist in vollem Gange. Am Freitag öffnet Nestlé die Bücher. Die Aktie ist bereits sehr gut gelaufen, die Erwartungen des Marktes sind dementsprechend hoch. Der Konzern dürfte vor allem von neuen Produkten wie Starbucks Nespresso Kapseln profitieren. Gibt es bald ein neues Rekordhoch?

Nestlé gehört 2019 zu den besten Blue Chips Aktien Europas. Die Performance seit Jahresanfang: +29 Prozent. Zuletzt markierte der Titel bei 104,28 Schweizer Franken ein neues Rekordhoch.

Dass die Nestlé-Aktie so weit oben steht, überrascht den AKTIONÄR nicht. Unter CEO Ulf Schneider arbeitet der Konzern zunehmend profitabler. Die Chancen stehen gut, dass die EBITDA-Marge bereits im übernächsten Jahr auf 23 Prozent steigt. Vor fünf Jahren waren es gerade einmal 19 Prozent.

Positiv ist auch das Tempo, das Nestlé in Sachen Big Deals und Innovationen hinlegt. Nur sechs Monate nach dem viel beachteten Coup mit Starbucks gingen die Schweizer im Februar mit einer Serie von Starbucks-Produkten an den Start.

Das Geschäft mit Kaffee ist überaus lukrativ und in einigen Ländern keineswegs gesättigt. In den USA etwa wächst der Markt jährlich um fünf Prozent. Der chinesische Kaffeemarkt legt bis 2023 voraussichtlich sogar 11,3 Prozent zu.

Die Börse ist nun gespannt, wie stark sich das Nestlé-Kaffeegeschäft im ersten Halbjahr entwickelt hat. Insgesamt erwarten die Analysten ein organisches Wachstum der Konzernerlöse von 3,7 Prozent auf 45,6 Milliarden Schweizer Franken. Das EBIT sollte bei 7,5 Milliarden Franken liegen, nach 6,9 Milliarden Franken im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Der Deal mit Starbucks bedeutet für Nestlé die Chance, weiteres Potenzial im Kaffeegeschäft zu heben. Das 2019er-KGV von 23 ist auf den ersten Blick recht hoch, doch das relativiert sich angesichts der weiter steigenden Profitabilität des Schweizer Giganten. Nach Einschätzung des AKTIONÄR bleibt die Aktie aussichtsreich.