Zum Renditerennen um 100% Performance
Foto: Börsenmedien AG
30.09.2014 Thomas Bergmann

Nach schwarzem Montag - Commerzbank-Aktie vor wichtigem Test

-%
DAX

Die Commerzbank-Aktie gehörte am Montag zu den schwächsten Werten am deutschen Aktienmarkt. Die Meldung, dass die US-Justiz das Institut wegen mangelhafter Geldwäschekontrollen erneut in die Mangel nehmen könnte (DER AKTIONÄR berichtete), sorgte für einen Kursrückgang um zeitweise 5,4 Prozent. Technisch betrachtet steht die Aktie jetzt vor einem wichtigen Test.

Neues Verkaufssignal

Seit dem Sprung über den Widerstand bei 12,50 Euro und dem folgenden Anstieg auf knapp 13,00 Euro geht es mit der Commerzbank wieder deutlich bergab. Am Montag durchbrach der Kurs die Unterstützung bei 12,00 Euro und generierte damit ein neues Verkaufssignal.

Foto: Börsenmedien AG

Entscheidend für den weiteren Verlauf ist, dass der Support bei 11,00 Euro nicht unterschritten wird. Sollte dies passieren, müssen die Aktionäre des zweitgrößten deutschen Geldhauses mit einem Test des Jahrestiefs bei 10,18 Euro rechnen. Weitere Unterstützungen sind zum einen die 10-Euro-Marke, zum anderen die untere Begrenzungslinie des Abwärtstrendkanals, der sich seit Jahresbeginn ausgebildet hat und bei 9,76 Euro verläuft.

Aktie vor Rücksetzer

Aus technischer Sicht besteht die Gefahr, dass die Commerzbank in diesem Abwärtstrendkanal weiter nach unten läuft. Kurzfristige Unterstützung bietet zwar die Marke von 11,71 Euro, doch gibt es hier bis dato nur wenige Auflagepunkte und entsprechend ist die Relevanz nicht sehr hoch. Ein Einstieg drängt sich derzeit nicht auf.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Commerzbank - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

DER AKTIONRÄR +
9,95 1,99 €/Monat in den ersten 6 Monaten
Jetzt testen