Inflationsangst: nicht mit diesen Aktien!
Foto: Shutterstock
14.05.2021 Thorsten Küfner

Musterdepottitel Deutsche Post: Weitere 30 Prozent sind drin

-%
Deutsche Post

Es bleibt dabei: Die Experten der US-Investmentbank Goldman Sachs scheinen weiterhin Fans eines global agierenden Bonner Logistikriesen zu sein. So wurde die Aktie der Deutschen Post nach der jüngsten Investorenveranstaltung des DAX-Konzerns auf der viel beachteten "Conviction Buy List" belassen.

Darüber hinaus wurde das Kursziel mit 64 Euro bestätigt. Damit gesteht Analyst Patrick Creuset der in den vergangenen Monaten bereits prächtig gelaufenen Aktie weiteres Aufwärtspotenzial von fast 30 Prozent zu. Er lobte das starke Volumenwachstum und die gute Kostenstruktur der Post in der Sparte Express sowie die Möglichkeiten zur Cashflow-Steigerungen.

Deutsche Post (WKN: 555200)

Auch DER AKTIONÄR ist für die Aktie der Deutschen Post zuversichtlich gestimmt. Anleger können beim Musterdepotwert nach wie vor einsteigen. Zur Gewinnsicherung sollte der Stoppkurs bei 39,00 Euro belassen werden. 

Hinweis: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Deutsche Post.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen/genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR: Deutsche Post.