7 Aktien – 7 Top-Chancen auf eine Gegenbewegung
Foto: Deutsche Post
06.05.2021 Thorsten Küfner

Deutsche Post: Es ist noch lange nicht vorbei...

-%
Deutsche Post

Die Deutsche Post hat - wieder einmal - starke Zahlen vorgelegt und die Prognose - wieder einmal - angehoben. Die Aktie des Logistikriesen ist im gestrigen Handel - wieder einmal - auf ein neues Allzeithoch bei 51,30 Euro geklettert. Doch geht es nach zahlreichen Experten, so ist damit das Ende der Fahnenstange noch längst nicht erreicht. 

So hat etwa die DZ Bank den fairen Wert für die Post-Aktie von 57,00 auf 60,00 Euro erhöht. Die Einschätzung wurde auf "Kaufen" belassen. Analyst Dirk Schlamp betonte, beim Logistikriesen laufe es dank eines weiterhin guten B2C-Trends und einer spürbaren Erholung im B2B-Geschäft sehr gut. Dass auch die Mittelfristziele angehoben wurden, belegt dem Experten zufolge, dass der DAX-Konzern auch für die Post-Covid-Zeit zuversichtlich gestimmt sei.

Kursziel 67,00 Euro

Die britische Großbank Barclays hat das Kursziel für Deutsche Post sogar von 58,00 auf 67,00 Euro erhöht (Anlagevotum: "Overweight"). Analystin Alexia Dogani lobte, der DAX-Konzern habe in allen Segmenten eine starke Performance gezeigt. Sie erhöhte deswegen ihre Gewinnschätzungen für die Jahre 2021 bis 2023 deutlich.

Deutsche Post (WKN: 555200)

Gewinne sichern!

Auch DER AKTIONÄR ist für die Anteilscheine der Deutschen Post nach wie vor zuversichtlich gestimmt. Langfristig orientierte Anleger können beim  Musterdepotwert weiterhin zugreifen. Der Stoppkurs sollte zur Gewinnsicherung nun auf 39,00 Euro nachgezogen werden.

Hinweis: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Deutsche Post.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen/genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR: Deutsche Post.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Post - €

Buchtipp: Winning the Loser's Game

„Winning the Loser's Game“ geht zurück auf einen Zeitschriftenartikel, für den Charles D. Ellis den renommierten Graham & Dodd Award erhielt. Darin plädierte der Autor zukunftsweisend für eine Strategie des diversifizierten, kostengünstigen Investierens in Indexfonds, die er in seinem Buch weiter ausbaute. Inzwischen liegt der Klassiker in der achten, aktualisierten Auflage vor und ist damit auf der Höhe der Zeit angekommen. Neu hinzugekommen sind unter anderem Kapitel darüber, wie Technologie und Big Data traditionelle Anlageentscheidungen infrage stellen und wie das Anlegerverhalten die Renditen beeinflusst. Außerdem werden neue Forschungsergebnisse vorgestellt, die für Ellis’ Ansatz sprechen, und vor der Anlage in Anleihen wird gewarnt. Ein umfassender Leitfaden für langfristige Investitionen, erfolgreich aktualisiert, um den Realitäten der heutigen Märkte gerecht zu werden.
Winning the Loser's Game

Autoren: Ellis, Charles D.
Seitenanzahl: 340
Erscheinungstermin: 16.02.2023
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-862-6