Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
08.01.2021 Marion Schlegel

Moderna nach der Impfstoff-Zulassung: Diese Aktien profitieren im Hintergrund

-%
MODERNA

Der Impfstoff des US-Biotech-Unternehmens Moderna hat in dieser Woche als zweiter Corona-Impfstoff überhaupt die Zulassung in der Europäischen Union erhalten. Die Aktie konnte daraufhin wieder leichte Zugewinne verzeichnen. Im Hintergrund profitieren aber einige andere Unternehmen. DER AKTIONÄR hat unter anderem im Aktienreport „Bis zu 345% mit Moderna: 5 neue unentdeckte Top-Chancen im Kampf gegen Corona“ beispielsweise die Aktie von Lonza thematisiert. Lonza stellt Hunderte Millionen von Impfstoffdosen für Moderna her.

Sie interessieren sich für die neusten Trends aus der Biotechnologie-Branche? Dann tragen Sie sich jetzt hier ein und erfahren Sie in Kürze mehr.

Aber auch andere Unternehmen profiterien – wie beispielsweise das Logistikunternehmen Kühne + Nagel. Hier konnte die Gesellschaft im Rennen um Großaufträge für den Corona-Impfstofftransport zuletzt einen Erfolg verbuchen. Man habe einen Vertrag über den weltweiten Transport und die Lagerung des Covid-19-Impfstoffes von Moderna abgeschlossen, teilte der Konzern am Donnerstag in Schindellegi in der Schweiz mit. Es geht um die ganze Welt außer die USA, dort bekam ein Wettbewerber den Zuschlag. Der Impfstoff muss durchgängig auf minus 20 Grad gekühlt werden – das sei sichergestellt, betonte Kühne + Nagel.

Der Vertrag betrifft die Strecke von der Produktionsstätte bis zu einem kontinentalen Verteilzentrum – in Europa ist dies bei Moderna Branchenkreisen zufolge in Belgien. Auch die Strecke von diesem Zentrum zum nationalen Distributionszentrum – hier also die Lastwagen-Fahrt von Belgien nach Deutschland – ist in dem Vertrag drin, danach greifen andere Logistikabkommen.

Die Aktien von Kühne + Nagel und Lonza konnten in den vergangenen Monaten deutlich zulegen. Anleger lassen hier ihre Gewinne laufen. Die Aktie von Moderna arbeitet nach der deutlichen Korrektur zuletzt derzeit an einer Bodenbildung. Auch hier bleiben Anleger mit ihrer Restposition nach den jüngsten Gewinnmitnahmen im Dezember weiter an Bord.

MODERNA (WKN: A2N9D9)

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Moderna.

(Mit Material von dpa-AFX)