Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
23.01.2021 Tim Temp

McDonald's: Wann hat das Fasten ein Ende?

-%
McDonald's

Bei der US-Burger-Kette McDonald's war von jedem Extrem in den letzten Monaten etwas dabei. Mehrjahrestief, neues Allzeithoch, Schwankungen bis 90 Prozent in der Aktie – um nur einige zu nennen. Seit Oktober 2020 normalisieren sich die Kursbewegungen zunehmend. DER AKTIONÄR zeigt, was Anleger nun erwarten können.

„Big M“ und seine Anleger haben in den letzten zehn Monaten viel durchmachen müssen. Nach dem Crash im Zuge der weltweiten Virusverbreitung im März 2020, konnte sich der Burger-Dino jedoch relativ schnell wieder erholen. Sein globales Burger-Imperium mit angeschlossenem McDrive verschaffte der größten Restaurantkette der Welt einen Vorteil gegenüber den meisten anderen stationären Lokalen, welche erst beginnen mussten, eine ToGo-Infrastruktur aufzubauen.

Hohe Volatilität

Diese außergewöhnlichen Umstände haben sich natürlich auch im Chartverlauf gespiegelt. Nachdem die Kurse sich im Laufe des Jahres 2020 vom Mehrjahrestief bei 124,20 Dollar erholten, konnte die Aktie sogar im Oktober ein neues Allzeithoch bei 231,91 Dollar erreichen. Anschließend ging die Aktie jedoch in die Konsolidierungsphase über. Gründe sind die einsetzenden Gewinnmitnahmen aufgrund der weltweiten zunehmenden Unsicherheit mit steigenden Infektionszahlen.

Das letzte Zwischentief liegt bei 206,20 Dollar. Der GD200 sowie die wichtige psychologische Marke von 200 Dollar bilden hier eine Unterstützungszone. Die Anleger sind aktuell am „Fasten“, seit November bewegt sich die Aktie seitwärts. Sie pendelt in immer kleineren Bereichen, aktuell zwischen 221,25 bis 206,20 Dollar. Bei einem nachhaltigen Ausbruch über 222 Dollar, ist der Weg zum Allzeithoch frei.

Das Abwarten könnte nächste Woche allerdings ein Ende haben, am 28. Januar wird der Q4-Bericht und damit auch der Jahresabschluss veröffentlicht. Im Q3-Bericht waren die Einnahmen durch Abholung und Lieferangebot besser als erwartet, dieser Trend dürfte sich fortsetzen.


McDonald's (WKN: 856958)

„Big M“ ist bisher besser durch die Krise gekommen als die meisten anderen Restaurants und dürfte sich auch in Zukunft behaupten. Am 28. Januar wird sich zeigen, ob Anleger größeren Appetit oder eine erneute Magenverstimmung bekommen. Investierte lassen die Gewinne laufen.