29.03.2019 Martin Weiß

Lyft-IPO: Aktie schnellt vor Platzierung auf 87 Dollar (Preisfestsetzung: 72 Dollar) UPDATE

-%
RAKUTEN
Trendthema

Der Medienrummel um den Börsengang von Lyft schlägt sich in massiv steigenden Kursen wider – dabei ist die Erstnotiz überhaupt noch nicht erfolgt! Indikationen sprechen jedoch für ein Preisniveau um 85-87 Dollar, entsprechend einem Börsenwert von mehr als 28 Milliarden Dollar. 

An der Wall Street steigen zum Ausgang des ersten Quartals die Kurse auf breiter Front. Das beherrschende Thema jedoch ist das IPO des Fahrdienstleisters Lyft. 

Im Programm des Finanzsenders CNBC geben sich die Experten derzeit die Klinke in die Hand, um sich über die Aussichten für den Uber-Rivalen zu äußern. Sogar ein Countdown bis zur ersten Kursfeststellung wird periodisch eingeblendet. 

Worüber die Experten auch diskutieren dürften: den Aktienkurs. Indikationen sprechen derzeit für eine Erstnotiz im Bereich um 85-87 Dollar. Auf diesem Niveau würde das Unternehmen, das 2018 rund zwei Milliarden Dollar umsetzte und dabei 911 Millionen Dollar Verlust einfuhr, mit rund 28 Milliarden Dollar bewertet werden. 

DER AKTIONÄR meint: Nur sehr risikofreudige Anleger dürften überhaupt versuchen, nach der Notierungsaufnahme noch Stücke zu ergattern. Ob die Aktie das aktuelle Niveau halten kann – trotz des hohen Wachstumstempos von Lyft und der guten Aussichten – ist fraglich. In wenigen Wochen wird der Brancheführer Uber an die Börse kommen und dann könnte für Lyft das Scheinwerferlicht ausgehen. 

DER AKTIONÄR hält Sie auf dem Laufenden.