23.10.2019 Nicola Hahn

Lyft-Aktie zieht an: Das ist der Grund

-%
Lyft
Trendthema

Am gestrigen Handelstag legte die Lyft-Aktie in der Spitze mehr als zehn Prozent zu. Grund hierfür waren Aussagen der Gründer Logan Green und John Zimmer, dass das Unternehmen bereits 2021 profitabel werden könnte. In Zuge dessen legte auch die Uber-Aktie kräftig zu und schloss an der Heimatbörse in New York mit einem Plus von fast vier Prozent. 

„Wir haben über drei Milliarden Dollar an Cash, haben einen klaren Weg zur Profitabilität und das Team macht einen ausgezeichneten Job“, sagte Zimmer am Dienstag auf einer Tech-Konferenz des Wall Street Journal. Green fügte hinzu: „Lyft wird auf Basis des EBITDA des vierten Quartals 2021 profitabel sein." Bislang war das Unternehmen davon ausgegangen, dass diese Schwelle erst 2022 erreicht wird.

Seit ihrem IPO in diesem Jahr haben die Fahrdienst-Vermittler mächtig Federn lassen müssen. Grund waren Zweifel der Anleger, ob das bisher mit hohen Verlusten verbundene Geschäftsmodell von Uber und Lyft am Ende aufgehen würde.

Der gestrige Kurssprung sorgte für kurzzeitige Euphorie. Die Frage, ob das nun schon die Wende gewesen sein könnte, lässt sich schwer beantworten. Spätestens die Zahlen am 7. November dürften bei Lyft mehr Aufschluss darüber geben, wie es mit der Aktie weitergeht. Bis dahin sollten Anleger vorerst an der Seitenlinie verharren. 

Lyft (WKN: A2PE38)