04.07.2019 Marion Schlegel

Lufthansa und TUI: Katastrophale Charts – wem gelingt als erstes die Trendwende?

-%
Lufthansa
Trendthema

Die Aktie der TUI hat kennt seit Mitte vergangenen Jahres nur eine Richtung: die nach unten. Zeitweise verlor die Aktie fast zwei Drittel ihres Wertes. Derzeit arbeitet das Papier an einer Bodenbildung. Ähnlich katastrophal sieht auch der Chart der Deutschen Lufthansa aus. Die Aktie des DAX-Konzerns hat seit Anfang 2018 mehr als die Hälfte seines Wertes eingebüßt. Wie geht es nun weiter bei den Touristikaktien?

TUI - wie sicher ist die Dividende?

Rein aus charttechnischer Sicht geht hier ein Punkt an TUI. Das Papier hat zuletzt im Bereich von acht Euro einen Boden ausgebildet. Zudem wurde zuletzt kein neues Tief mehr markiert – ein klares positives Zeichen. Die nächste wichtige Hürde wartet nun bei 10,28 Euro, dem Maihoch 2019. Knapp darüber verläuft zudem die 200-Tage-Linie.

TUI (WKN: TUAG00)

TUI ist insbesondere bei Dividendenjägern äußerst beliebt. Zuletzt zahlte das Unternehmen 0,70 Euro je Aktie. Das wäre beim aktuellen Kurs eine Rendite von 8,0 Prozent. Die Frage ist jedoch, was passiert mit der Ausschüttung im laufenden Geschäftsjahr 2018/19, in dem der Gewinn deutlich sinkt?

Denn nachdem im Fiskaljahr 2017/18 (30.09.) noch 1,18 Euro pro Anteilschein verdient wurde, dürften es 2018/19 den jüngsten Prognosen zufolge nur noch 0,82 Euro werden. Hauptverantwortlich hierfür sind der Brexit, die sich ändernden Reisegewohnheiten sowie die Probleme mit den Flugzeugen des Typs Boeing 737 Max 8. Dementsprechend lagen die Dividendenprognosen der Analysten zuletzt nur noch bei 0,55 Euro je Aktie. Allerdings würde sich daraus ausgehend vom aktuellen Kursniveau immer noch eine stattliche Dividendenrendite von 6,3 Prozent errechnen.

Lufthansa schwächster Wert im DAX

Von einer Bodenbildung ist die Aktie der Lufthansa derzeit noch deutlich entfernt. Im Monatsvergleich ist das Papier sogar mit einem Minus von elf Prozent der mit Abstand schlechteste Wert im DAX.

Lufthansa (WKN: 823212)

Auf Sicht von mehreren Jahren stehen die Chancen aber gut, dass sowohl die Lufthansa- als auch die TUI-Aktie wieder deutlich höher stehen werden. Kurzfristig sind allerdings die Risiken nicht zu unterschätzen – vor allem bei der Lufthansa. Beim DAX-Titel sollten Anleger daher noch eine Bodenbildung abwarten und nicht ins fallende Messer greifen. Bei der TUI können sich mutige (!) Anleger hingegen jetzt schon positionieren. Position mit einem Stopp bei 7,50 Euro nach unten absichern.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.