13.02.2019 Thorsten Küfner

Lufthansa im Check: Weiterhin die Nummer 1 – am Himmel und an der Börse

-%
Lufthansa
Trendthema

Die jüngsten Verkehrszahlen für den Monat Januar haben erneut belegt, dass die Lufthansa die Nummer 1 unter den europäischen Airlines ist. Doch auch beim Vergleich der wichtigsten Kennzahlen mit den Aktien von Konkurrenten wie IAG, Ryanair, Easyjet oder Norwegian Air Shuttle schneidet die Kranich-Airline gut ab.

So kletterten die Passagierzahlen der Lufthansa im Januar um 4,8 Prozent auf 9,1 Millionen. Dabei verbuchten alle Fluglinien im Konzernverbund Zuwächse. Die Auslastung verbesserte sich um 0,6 Prozentpunkte auf 76,2 Prozent. Sorgenkind bleibt indes nach wie vor die Frachtsparte, die unter der nachlassenden weltwirtschaftlichen Dynamik litt und deren Auslastung auf nur noch 59,1 Prozent sank. 

Auch im Hinblick auf die Kurs-Performance lief es bei der Lufthansa in den vergangenen Jahren besser als bei den Rivalen, wo vor allem Norwegian Air Shuttle (NAS) deutlich abfällt:

Trotz der besseren Kursentwicklung im Vergleich zu den Konkurrenz-Airlines ist die Aktie der Lufthansa immer noch günstiger bewertet als die Papiere der Rivalen:

Aktie bleibt ein Kauf

Die starke Marktstellung gepaart mit guten Aussichten und einer günstigen Bewertung machen die Papiere der Lufthansa unverändert zum Top-Pick der Branche. Anleger können hier weiterhin zugreifen. Der Stopp sollte bei 16,80 Euro belassen werden.



Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Autor hält Positionen an Lufthansa, die von einer etwaigen aus der Publikation resultierenden Kursentwicklung profitieren.