07.04.2020 Thorsten Küfner

Lufthansa: Es ist vorbei!

-%
Deutsche Lufthansa

Es wurde bereits seit einigen Tagen darüber spekuliert (siehe unter: Lufthansa: Endet es noch diese Woche), nun herrscht Gewissheit: Der deutsche Marktführer Lufthansa sieht sich im Zuge des durch das Coronavirus ausgelösten Ausnahmezustands zu tiefgreifenden Schritten gezwungen und macht jetzt Nägel mit Köpfen. 

So schließt der DAX-Konzern die Tochter Germanwings komplett. Zudem sollen bei vielen anderen Töchtern Flugzeuge komplett stillgelegt werden. Auf ihrer Homepage teilte die Lufthansa mit: "Zudem soll die bereits vor der Krise festgelegte Zielsetzung von Eurowings, den Flugbetrieb auf eine Einheit zu bündeln, nun beschleunigt umgesetzt werden. Der Flugbetrieb der Germanwings wird beendet. Alle daraus resultierenden Optionen sollen mit den Sozialpartnern besprochen werden." 

Zur kompletten Firmenmeldung.

Deutsche Lufthansa (WKN: 823212)

Das Aus für Germanwings ist letztlich keine Überraschung mehr. Es zeigt aber auch, wie schwierig die aktuelle Situation für den über Jahre hinweg auf Wachstum getrimmten Konzern derzeit ist. DER AKTIONÄR ist weiterhin zuversichtlich gestimmt, dass die enorm günstig bewertete Lufthansa-Aktie in einigen Jahren deutlich höher notieren wird. Wegen der aktuellen Unwägbarkeiten und des Risikos einer größeren Kapitalerhöhung können konservative Anleger mit einem Einstieg aber noch etwas abwarten. Nur ganz Mutige bauen bereits jetzt erste Positionen auf. 

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.