25.08.2012 Michael Herrmann

Lotto24: "Wir haben die Ressourcen"

-%
DAX
Trendthema

Die Abspaltung der deutschen Tipp24-Tochter Lotto24 war bisher ein voller Erfolg. DER AKTIONÄR traut der Aktie noch einiges zu und hat Konzernchefin Petra von Strombeck auf den Zahn gefühlt.

Die Chancen, dass Lotto24 wieder Marktführer im deutschen Online-Lotto wird, stehen bei dem Tipp des Tages gut. DER AKTIONÄR sprach mit Konzernchefin Petra von Strombeck.

DER AKTIONÄR: Frau von Strombeck, der Glücksspielstaatsvertrag wurde zuletzt erneut geändert. Was hat sich dadurch für Lotto24 geändert?

Petra von Strombeck: Zunächst einmal ist Online-Lotto dadurch in Deutschland grundsätzlich wieder erlaubt. Allerdings muss man dafür nun entsprechende Genehmigungen beantragen, und zwar sowohl für den generellen Vertrieb als auch für das Recht Online-Lotto anzubieten. Will man für das eigene Produkt werben, was für ein erfolgreiches Angebot zwingend notwendig ist, müssen zudem Erlaubnisse für die Online- und TV-Werbung beantragt werden. 

Haben Sie bereits entsprechende Anträge eingereicht?

Wir haben für alle Bereiche bereits Anträge eingereicht und warten fieberhaft auf die Erlaubnisse. Da das zuständige Gremium einen Mehrheitsbeschluss der Vertreter der Bundesländer erfordert, zieht sich der Prozess zugegebenermaßen bisher hin.

Bis wann rechnen Sie mit einer Entscheidung im Genehmigungsverfahren?

Ein genauer Zeitpunkt ist schwer zu prognostizieren. Wir gehen aber fest davon aus, dass wir die bundesweite Erlaubnis innerhalb eines Jahres erhalten. Allerdings ist auch der aktuelle Glücksspielstaatsvertrag noch verbesserungsbedürftig, da das vergleichsweise harmlose Lotto viel strenger geregelt ist als gefährliche Glücksspiele. Das ist in etwa so, als ob sie Prosecco strenger regeln als Schnaps.

Sprudeln nach der Erlaubnis sofort die Gewinne?

Der Aufbau eines Kundestamms geht natürlich nicht von heute auf morgen. Die ersten ein bis zwei Jahre werden daher sicherlich herausfordernd. Durch den Börsengang, eine marktführende Technologie und unser erfahrenes Management haben wir aber die notwendigen Ressourcen für eine erfolgreiche Rückkehr ins deutsche Online-Lotto. Um den Aufbau des Kundenstamms zu beschleunigen, haben wir uns zudem das Recht gesichert, die ehemaligen Kunden von Tipp24 über unser Angebot zu informieren.

Warum ist das Angebot von Lotto24 besser als die Konkurrenz? Die Kosten für den Spielschein sind schließlich staatlich festgelegt und daher bei allen Anbietern gleich.

Der Großteil unseres Managements verfügt durch die frühere Tätigkeit bei Tipp24 über große Erfahrung im deutschen Online-Lotto. Im Vergleich zu ausländischen Konkurrenten kennen wir die Besonderheiten des deutschen Marktes daher viel besser. Zudem haben wir unsere marktführende Technologie und unser Know-how in der Online-Vermarktung über die Jahre verfeinert.

Unsere wahrscheinlich größten potenziellen Konkurrenten, die staatlichen Lottogesellschaften, betreiben ihre Online-Angebote dagegen in der Regel nur nebenbei. Das sieht man schon am meist komplizierten Aufbau der Seiten. Zudem sind die Angebote von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich, was nicht gerade kundenfreundlich ist. Unser Angebot wird dagegen bundesweit einheitlich und sehr einfach zu bedienen sein sowie zahlreiche Zusatzservices für die Lottospieler bieten.

Vor dem Internetverbot hatte die Konkurrenz zudem mit Serverausfällen zu kämpfen. Gerade bei hohen Jackpots war Tipp24 kurz vor Annahmeschluss häufig das einzige erreichbare Angebot und konnte damit viele Kunden gewinnen und glücklich machen.

Den Großteil der Lotto-Umsätze streicht der Staat ein. Wie viel bleibt da noch für Sie übrig?

Eine genaue Zahl kann ich leider nicht nennen, da die Provisionen derzeit noch nicht geklärt sind. Was ich Ihnen aber sagen kann, ist, dass unsere Marge vor dem Internetverbot bei rund zwölf Prozent lag.