Investieren wie Peter Lynch - So geht's
11.12.2020 Maximilian Völkl

Linde: Megatrend Wasserstoff - jetzt ist Daimler mit an Bord

-%
Linde

Im Mai hatte Linde-Chef Steve Angel Wasserstoff als spannendstes Wachstumsfeld des Konzerns bezeichnet. Nun arbeitet der Industriegase-Konzern in diesem Bereich mit dem Autobauer Daimler zusammen. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen Tankstellen für Flüssig-Wasserstoff entwickeln.

Linde und Daimler Truck haben eine Vereinbarung unterzeichnet, um die nächste Generation von Flüssigwasserstoff-Betankungstechnologie für Brennstoffzellen-Lkw zu entwickeln. So soll das Tanken einfach und praktikabel möglich gemacht werden. Daimler Trucks hatte im September angekündigt, einen Brennstoffzellen-Lkw mit 1.000 Kilometern Reichweite zu entwickeln.

Statt auf Drucktanks setzt Daimler auf flüssigen Wasserstoff. Das ermöglicht leichtere Tanks, dafür muss der Wasserstoff auf -253 Grad Celsius gekühlt werden. Das neue Betankungsverfahren, das mit Linde entwickelt wird, soll nun nicht nur auf den flüssigen Wasserstoff setzen, sondern auch auf ein „im Vergleich zum Umgebungsdruck höheres Druckniveau“, heißt es in einer Daimler-Mitteilung. Damit soll der „Boil off“-Effekt vermieden werden, also das Gas aus dem Fahrzeugtank zum Tank der Tankstelle zurückfließt.

Geplant ist, dass für 2023, wenn der Start der Vorserien-Tests für den neuen Daimler-Truck anvisiert wird, eine erste Betankung an einer Pilotstation in Deutschland möglich ist. Daimler und Linde hoffen zudem, dass sich möglichst viele weitere Unternehmen anschließen, und eigene Lösungen für den Einsatz von Flüssigwasserstoff entwickeln. So soll ein globaler Massenmarkt etabliert werden.

Linde (WKN: A2DSYC)

Setzt sich der Megatrend Wasserstoff durch, dürfte Linde ein großes Stück vom Kuchen abbekommen. Die Kooperation mit Daimler untermauert einmal mehr die starke Marktposition des Konzerns. Die Aktie bleibt ein Basisinvestment im DAX.