15.10.2014 Stefan Sommer

Leoni-Aktie: Gewinnwarnung, na und?

-%
DAX
Trendthema

Am Dienstag hat eine Gewinnwarnung den Aktionären von Leoni nur kurz auf die Stimmung geschlagen. Nach anfänglichen Verlusten drehte der Wert schnell wieder ins Plus. Auch am Mittwoch zählt die Aktie zu den Gewinnern im MDAX. Zahlreiche Analysten haben ihre Einschätzung überarbeitet.

Wegen Anlaufschwierigkeiten bei neuen Projekten der wichtigen Bordnetz-Sparte hatte Leoni sein Gewinnziel zusammengestrichen. Statt 200 Millionen Euro erwartet der Vorstand nun vor Zinsen und Steuern (EBIT) mindestens 180 Millionen Euro. Nach den Belastungen im zweiten und dritten Quartal sieht sich der MDAX-Konzern für das Schlussviertel aber wieder auf Kurs.

Vor diesem Hintergrund äußerten sich die Analysten zuversichtlich. Tim Schuldt von Equinet empfiehlt mittelfristig orientierten Anlegern weiterhin den Kauf der Papiere. Natürlich enttäusche die Warnung, doch seien die Ursachen beseitigt, schrieb Schuldt in einer Studie. Er will seine mittelfristigen Gewinnerwartungen nur leicht anpassen.

Michael Punzet, Analyst bei der DZ Bank, bleibt ebenfalls optimistisch. Er habe bereits wegen neuer Projektanläufe mit einer Belastung gerechnet und schon im Vorfeld seine Gewinnerwartungen gesenkt, schrieb der Experte. Gleichwohl habe das Ausmaß der Belastungen und der Prognosesenkung doch überrascht. Die Ziele sollten im aktuellen Marktumfeld aber erreichbar sein. Seine Kaufempfehlung hat Punzet mit dem Kursziel von 60 Euro belassen.

Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat das Kursziel für Leoni von 60 auf 48 Euro gesenkt, die Einstufung jedoch auf "Kaufen" belassen. Der Kursverfall der Leoni-Aktie seit Sommer habe die Gewinnwarnung womöglich bereits eingepreist, so die Begründung Analyst Christian Ludwig. Zudem sei Leoni im Vergleich zur Branche deutlich günstiger bewertet als Vergleichsunternehmen.

Chancenreich

Auf dem aktuellen Niveau gehört Leoni auf die Watchlist. Nach der heftigen Korrektur ist die Aktie durchaus attraktiv bewertet. Mutige Anleger können bereits einen Fuß in die Tür stellen. Sollte sich die Trendwende als nachhaltig erweisen, hat die Aktie Potenzial.

(Mit Material von dpa-AFX)