23.05.2014 Stefan Sommer

Lanxess-Aktie: Top Gewinner trotz Dividendenabschlag

-%
Lanxess

Die Aktien von Lanxess starten am Freitag mit einem Plus in den Handelstag. Trotz des Dividendenabschlags von 0,50 Euro kann der Wert zulegen. Ein optimistischer Analystenkommentar, sowie die positiv aufgefasste Hauptversammlung am Donnerstag sollten der Aktie Rückenwind verleihen.

Vor rund 1500 Aktionären kündigte der neue Lanxess-Chef Matthias Zachert an, in den kommenden Jahren die Investitionen deutlich herunterzufahren. Lanxess war 2013 durch die Nachfrageschwäche in der Reifen- und Autoindustrie sowie seine starke Abhängigkeit von der Kautschuk-Sparte in die Verlustzone geraten. Zachert, der im April an die Spitze des Unternehmens gerückt war, hatte eine Neuausrichtung angekündigt: "Die kommenden zwei bis drei Jahre werden steinig". Aus dem Umbau werde Lanxess aber gestärkt hervorgehen, so Zachert.

Nach dem Abschluss der Wachstumsprojekte in Singapur und China sollen diese Ausgaben von derzeit gut 600 Millionen Euro in den nächsten zwei Jahren auf 400 Millionen sinken, sagte Vorstandschef Matthias Zachert am Donnerstag auf der Hauptversammlung in Köln. Bislang hatte Lanxess nur davon gesprochen, dass die Investitionen ab 2015 deutlich sinken sollen.


Überwiegender Optimismus

Die amerikanische Investmentbank Goldman Sachs hat nach der Hauptversammlung Lanxess von „Neutral“ auf „Buy“ hochgestuft und das Kursziel von 61 auf 68 Euro angehoben. Die momentane Mischung aus Absatzwachstum bei gleichzeitig niedrigen oder sinkenden Preisen in der Chemiebranche dürfte fürs Erste bestehen bleiben, schrieb Analyst Michael Rae in einer Studie vom Freitag. In Europa erhole sich die Industrie jedoch und die steigende Schiefergasproduktion in den USA sorge für ein wachsendes Rohstoffangebot. Lanxess habe zwar weiter mit schwacher Preismacht zu kämpfen, könne seine Ergebnisse aber mit Effizienzmaßnahmen verbessern.

Das Stimmungsbild der Analysten ist insgesamt Optimistisch. 18 von 36 Analysten raten die Aktie zu kaufen. Dem stehen lediglich sieben Verkaufsempfehlungen gegenüber. Elf Analysten sind neutral. Das durchschnittliche Kursziel der Experten liegt bei 56,52 Euro, dass entspricht einem Gewinnpotenzial von rund 12 Prozent.

Steiniger Weg

DER AKTIONÄR ist weiterhin optimistisch für die Lanxess-Aktie. Konzernchef Matthias Zachert arbeitet mit Hochdruck daran, den in Schieflage gekommenen Konzern wieder auf Kurs zu bringen. Investierte Anleger bleiben dabei und sichern ihre Position mit einem Stopp bei 46 Euro ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0