16.10.2015 Thorsten Küfner

K+S: Sieben Euro weniger

-%
DAX

Im Zuge der geplatzten Übernahme von K+S durch den kanadischen Kaliriesen Potash haben mittlerweile fast alle Analysten ihre Einschätzungen sowie die Kursziele für den DAX-Titel überarbeitet. Auch die Experten der deutschen Investmentbank Equinet haben die Aktie des Düngemittel- und Salzproduzenten nun ein weiteres Mal näher unter die Lupe genommen.

Dabei wurde das Kursziel für die K+S-Titel vor den Zahlen von 33 auf 26 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Accumulate" belassen. Analyst Michael Schäfer betonte, das dritte Quartal könnte die Marktteilnehmer enttäuschen. Sie hätten die aktuell widrigen Bedingungen im Kalimarkt noch nicht vollständig verdaut. In seiner Bewertung für K+S gewichtet er nun besonders stark die Branchenlage.

Aktie bleibt attraktiv
DER AKTIONÄR bleibt angesichts der mittel- bis langfristig guten Perspektiven sowie der günstigen Bewertung zuversichtlich für die Aktie von K+S gestimmt, die zudem aktuell mit einer Dividendenrendite von stattlichen 4,8 Prozent lockt. Der Stopp sollte bei 19,00 Euro platziert werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0