21.03.2019 Thorsten Küfner

K+S: Damit können Anleger jetzt rechnen

-%
K+S
Trendthema

Die Aktie von K+S hat nach dem positiven Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr zuletzt wieder deutlich zulegen können. Die MDAX-Titel stehen nun auch kurz vor einem wichtigen Kaufsignal. Der AKTIONÄR zeigt auf, was Anleger in den kommenden Monaten und Jahren vom Düngemittel- und Salzproduzenten erwarten können.

Für das laufende Jahr rechnen die Analysten im Durchschnitt mit einem Umsatzanstieg von 4,0 auf 4,3 Milliarden Euro. Das EBITDA dürfte von 544 auf 825 Millionen Euro klettern, der Gewinn je Aktie von 0,22 auf 1,22 Euro pro Aktie. Dieser enorm starke Gewinnanstieg liegt zum einen natürlich daran, dass die Vergleichsbasis aus dem Jahr 2018 wegen der Probleme mit der anhaltenden Trockenheit relativ niedrig liegt. Zum anderen aber auch daran, dass das kanadische Bethune-Werk 2019 noch stärkeren Einfluss auf das Konzernergebnis haben dürfte.

Im kommenden Jahr dürften die Erlöse dann auf 4,5 Milliarden Euro zulegen. Beim EBITDA erwarten die Experten einen Zuwachs auf 955 Millionen Euro. Der Nettogewinn dürfte dann auf 1,76 Euro je Anteilschein klettern.

Mutige können weiter zugreifen

Die aktuellen Prognosen der Analysten belegen, dass die Aussichten für K+S gut sind. Dementsprechend bleibt die Aktie des MDAX-Konzerns, die immer noch unter Buchwert notiert, für mutige Anleger ein klarer Kauf (Stopp: 14,10 Euro).

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.