Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
05.06.2015 Maximilian Völkl

K+S-Aktie: Hoffnungsträger Indien

-%
DAX
Trendthema

Im schwachen Marktumfeld ist die Aktie von K+S zuletzt deutlich unter Druck geraten. Seit vergangenem Freitag hat der DAX-Titel fast zehn Prozent an Wert verloren. Hoffnung machen derzeit vor allem Nachrichten aus Indien. Die Aussicht auf anziehende Düngemittelpreise macht Mut, dass der Trend bald wieder nach oben zeigt.

Optimistisch zeigt sich die Privatbank Hauck & Aufhäuser. Analyst Nils-Peter Gehrmann hat die Einstufung für K+S auf „Buy“ mit einem Kursziel von 40 Euro belassen. Der Salz- und Düngerhersteller sei auf einem guten Weg hin zu einem starken Jahr 2015, so der Experte. Indien erhöhe weiterhin seinen Kaliverbrauch. Die derzeitige Bewertung reflektiere den erwarteten positiven Impuls für die Gewinnentwicklung jedoch noch nicht. Zudem biete die Aktie eine Dividendenrendite von vier Prozent.

In der vergangenen Woche hatten bereits Aussagen der Konkurrenz zur Entwicklung in Indien für gute Stimmung bei K+S gesorgt. So hat der russische Phosphatdüngerproduzent Phosagro erklärt, dass man mit steigenden Düngemittelpreisen rechne, da die Nachfrage in Indien weiter anziehe. Auch der Chef des US-Rivalen Mosaic, Jim Prokopanko, sprach zuletzt von einer höheren Nachfrage aus dem Subkontinent.

Dabeibleiben

Von höheren Preisen würde naturgemäß auch K+S profitieren. Auch die günstige Bewertung spricht für die Aktie. Langfristig stimmen die Aussichten, DER AKTIONÄR bleibt deshalb positiv gestimmt. Anleger bleiben an Bord, sollten aber dennoch den Stoppkurs von 27 Euro nicht aus den Augen verlieren.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0