06.04.2017 Thomas Bergmann

Janet Yellen schüttelt die Märkte - Dow und DAX vor starker Korrektur?

-%
DAX
Trendthema

Das Fed-Protokoll vom Vorabend hat die Börsianer aufgeschreckt: Die Fed will noch in diesem Jahr ihre auf 4,5 Billionen Dollar aufgeblähte Bilanz verkürzen. Wie sie das anstellen will und welche Konsequenzen es haben wird, kann noch niemand genau sagen. Doch Experten befürchten einen schnelleren Anstieg der Zinsen als erwartet.

Dow Jones dreht ins Minus

Nach anfänglichen Kursgewinnen drehte die Wall Street zum Handelsende hin ins Minus. Die Großbanken JPMorgan und Goldman Sachs zählten zu den größten Verlierern. Entsprechend verlor der DAX im späten Handel an Wert und fiel unter die Marke von 12.200 Punkten.

Kurzfristig könnte sich die Konsolidierung fortsetzen, wobei alles noch im Rahmen wäre, solange sich der DAX über 12.000 Zählern hält. Grundsätzlich wäre eine Korrektur und damit eine Verkürzung des Abstands zur 200-Tage-Linie nicht das Schlechteste, da dadurch die Basis für eine neue Aufwärtsbewegung gelegt werden könnte.

Unverändert gegenüber 22 Uhr

Vorbörslich notiert der DAX im Bereich von 12.160 Punkten. Dies sind zwar rund 60 Zähler weniger als noch zu Xetra-Schluss am Vortag. Gegenüber den XDAX-Kursen von 22 Uhr hat der deutsche Leitindex - trotz der schlechten Vorgaben aus Asien - sich nicht weiter nach unten bewegt. Wer im DAX Turbo-Long mit der WKN DGK3M5 investiert ist, sollte daher ruhig bleiben und den Stoppkurs bei 12,00 Euro beachten.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4