15 Fragen, 15 Antworten – so handeln Sie jetzt richtig
Foto: Getty Images
22.02.2021 Florian Söllner

Irre: Überholt Bitcoin-Pionier Coinbase die New Yorker Börse? Impuls für Bitcoin Group

-%
Bitcoin

2021 wird das IPO der US-Kryptohandelsplattform Coinbase erwartet. Ende 2020 wurde noch eine Bewertung von 30 Milliarden Dollar aufgerufen – doch das ist bereits Geschichte. Daten aus vorbörslichen Transaktionen der Anteile ergeben laut Coindesk mittlerweile eine schwindelerregende Bewertung von 77 Milliarden Dollar. Das sind rund das 500-fache des zuletzt geschätzten Jahresnettogewinnes – wenngleich das Jahr 2021 zu einem neuen Rekordgewinn führen dürfte.

Bitcoin (ISIN: CRYPT0000BTC)

Damit wäre der Bitcoin-Pionier tatsächlich wertvoller als die New York Stock Exchange, die zu zum Konzern Intercontinental Exchange gehört. Bei 77 Milliarden Dollar werden die mittlerweile über 40 Millionen Kunden mit rund 1.800 Dollar pro Nase bewertet.

Bitcoin Gr. (WKN: A1TNV9)

Zum Vergleich: Die Bitcoin-Group-Handelsplattform Bitcoin.de steuert auf eine Million Kunden zu und wird mit rund 0,3 Milliarden Euro bewertet (nur 300 Euro je Kunde). Das hat einen Grund: Auf Coinbase wird viel aktiver gehandelt. Bitcoin-Group-CEO Marco Bodewein will das ändern und sagte uns: „Wir glauben, dass nach dem Start unseres neuen Handelssystems mit Börsenfeeling ab Q2/2021 viele Kunden zu Bitcoin.de wechseln.“

Mehr zu Bitcoin Group und der Hot-Stock-Empfehlung Advanced Blockchain (+300 Prozent) sehen Sie im neuen AKTIONÄR TV:

Depot 2030: Verdoppelt im Jahr 2020

Seit Erstempfehlung im Jahr 2016 bei 4,60 Euro im AKTIONÄR Hot Stock Report hat die Bitcoin-Group-Aktie 1.000 Prozent Plus erzielt. Das Papier befindet sich auch im Depot 2030 – doch wir setzen daneben neu auf einen für viele überraschend dynamischen und günstigen Elektroauto-Hersteller. Einfach hier freischalten und ab sofort alle Transaktionen frühzeitig per SMS und Mail erhalten.

Start Hot Stock Report

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Florian Söllner hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bitcoin - $

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.
Krisenfest

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8