DER ZOCK DES JAHRES IST ZURÜCK >> MEHR ERFAHREN
Foto: Börsenmedien AG
23.01.2019 Nikolas Kessler

Ingenico stürzt nach Gewinnwarnung ab – was macht Wirecard?

-%
Wirecard

Die Aktie des französischen Zahlungsdienstleisters Ingenico bricht am Mittwoch um fast 15 Prozent ein und fällt dabei auf den tiefsten Stand seit sechs Jahren. Grund dafür ist eine erneute Gewinnwarnung. Die Aktionäre des deutschen Peers Wirecard lassen sich davon jedoch nicht aus der Ruhe bringen – hier geht es weiter bergauf.

Die Sparte „Banks & Acquirers“ habe sich im vierten Quartal nicht wie erwartet entwickelt. Das habe dazu geführt, dass die Ziele für 2018 nicht erreicht wurden, so Ingenico-Chef Nicolas Huss in einer Presseerklärung. Der operative Jahresgewinn (EBITDA) für 2018 werde daher nur bei 485 Millionen Euro liegen – statt wie bisher erwartet bei 510 Millionen Euro.

Im Oktober hatte Ingenico die Jahresprognose schon einmal senken müssen. Damals hatten jedoch Übernahmespekulationen die negativen Auswirkungen auf den Aktienkurs abgemildert. Da sich der Interessent Natixis nach der Prüfung strategischer Optionen inzwischen wieder zurückgezogen hat, sind die Reaktionen auf die neuerliche Gewinnwarnung umso heftiger. Die Ingenico-Aktie bricht am Mittwoch um fast 15 Prozent ein und fällt dabei auf den tiefsten Stand seit April 2013.

Wirecard weiter im Aufwind

Während sich die Talfahrt bei Ingenico nach der Gewinnwarnung dramatisch beschleunigt, bleibt Konkurrent Wirecard auf Erholungskurs. Seit die Aktie in der Vorwoche mit dem Sprung über die 200-Tage-Linie ein technisches Kaufsignal erzeugt hat, hat sie bereits über sieben Prozent zugelegt. Die Trading-Position des AKTIONÄR läuft somit weiter.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Wirecard - €

Buchtipp: Im Einkauf liegt der (Börsen-)Gewinn

Warren Buffetts Credo lautet: „Kaufe wundervolle Unternehmen zu vernünftigen Preisen!“ Mit dieser Strategie wurde er einer der reichsten Männer der Welt. Doch es geht noch besser: Mit „Kaufe vernünftige Unternehmen zu wundervollen Preisen“ hätten Anleger mehr Geld verdient als Warren Buffett. Den Investment-Ansatz dahinter erklärt Tobias E. Carlisle in seinem Buch. Wie schwimme ich erfolgreich gegen den Strom der herrschenden Meinung? Wie finde ich die Unternehmen, die nicht aus guten Gründen billig sind, sondern unterbewertet? Carlisle gibt Antworten auf diese Fragen und legt damit das Fundament für eine erfolgreiche Anlegerkarriere seiner Leser.

Im Einkauf liegt der (Börsen-)Gewinn

Autoren: Carlisle, Tobias E.
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 13.02.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-664-6

Jetzt sichern