Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
11.05.2015 Werner Sperber

Infineon Technologies: Auf, zum Jahreshoch!; Börsenwelt Presseschau I

-%
DAX

Die Fachleute der Capital-Depesche erinnern daran, dass Infineon Technologies im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2014/15 erstmals die neue Tochterfirma International Rectifier vollständig mit in die Bilanz genommen hat. Deshalb wurde bereits Tage vor der Bekanntgabe dieser Quartalszahlen über eine Erhöhung der Ziele für das gesamte Wirtschaftsjahr spekuliert. Der Vorstand hob die Prognose tatsächlich an und rechnet nun anstatt mit einem Umsatzplus von zehn bis 14 Prozent mit einem Erlöszuwachs von 34 bis 38 Prozent. Schließlich hilft dem Konzern auch die Abwertung des Euro im Vergleich zum Dollar, denn die auf Euro-Kostenbasis hergestellten Computerchips kosten weniger, wenn sie mit Dollar bezahlt werden. Zudem läuft das Geschäft mit den sogenannten Sicherheitschips. Deshalb stieg der Quartals-Umsatz im Vergleich zum ersten Quartal des gleichen Fiskaljahres um 31 Prozent auf 1,48 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis legte um 17 Prozent auf 198 Millionen Euro zu. Im Chartbild zeigt sich seit dem jüngsten Einbruch eine V-förmige Erholungs-Formation, die bis zum Jahreshoch bei knapp zwölf Euro führen kann – wenn der Gesamtmarkt mitspielt. Das darauf folgende Kursziel liegt bei 13,60 Euro, dem Zwischenhoch aus dem Jahr 2007. Anleger sollten deshalb mit einem Stoppkurs bei 8,95 Euro einsteigen.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0