12.08.2015 Maximilian Steppan

Infineon: Stoppkurs gerissen - Aktie verkaufen!

-%
DAX
Trendthema

Seitdem Infineon die Q3-Zahlen vorgelegt hat, befindet sich der DAX-Titel im Abwärtssog. Die schwächelnde Automobilnachfrage in China und ein stärker werdender Euro lassen die Investoren zunehmend pessimistischer werden. Auch im frühen Handel am Mittwoch rutscht die Infineon-Aktie weiter ab.

Nachdem das Papier schon vor ein paar Wochen die charttechnische Unterstützung bei 10,50 Euro gerissen hatte, galt die Aktie als angeschlagen. Zunehmend senken die Analysten nach und nach den Daumen. So auch William Howlett vom Analysehaus S&P Capital IQ. Howlett hat das Kursziel für Infineon von 12 auf 11,50 Euro angepasst, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Mit dem reduzierten Kursziel trage er dem Gegenwind durch das nachlassende Wirtschaftswachstum Chinas Rechnung, schrieb der Analyst. Er verwies allerdings darauf, dass der Chiphersteller von Synergieeffekten durch die Übernahme von International Rectifier profitieren werde.

Ein Blick auf den drei-Jahres-Chart gibt Hoffnung. Denn der langfristige Aufwärtstrend ist weiterhin intakt.

 Reißleine gezogen

Auch wenn der langfristige Aufwärtstrend intakt ist, hat die Aktie dorthin noch einigen Abstand. Der vom AKTIONÄR bei 9,80 Euro platzierte Stopp hat gegriffen, die Aktie bleibt allerdings auf der Watchlist.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4