Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
29.01.2021 DER AKTIONÄR

Homeoffice-Aktien im Fokus

Erstmals hat die Bundesregierung im Rahmen einer neuen Arbeitsschutzverordnung Arbeitgeber verpflichtet, Homeoffice-Arbeitsplätze anzubieten. Eine Ablehnung darf nur noch erfolgen, wenn zwingende betriebsbedingte Gründe vorliegen. Damit ist der Damm gebrochen und der Weg ist frei für eine gesetzliche Regelung, in der das Recht auf Homeoffice verankert wird. 

Der Stay-at-Home-Trend wird aller Wahrscheinlichkeit nach über die Dauer des Lockdowns hinaus anhalten. Laut Ifo-Institut lag der Anteil der im Q2 2020 im Homeoffice Beschäftigten bereits bei 60 Prozent, Tendenz steigend – eine gute Gelegenheit, sich ausgiebig mit Aktien zu befassen, die von diesem Szenario profitieren können. Die Redaktion stellt ihren Lesern in der aktuellen Ausgabe des AKTIONÄR drei lukrative Investmentoptionen mit unterschiedlichen Risikoprofilen vor und analysiert sie eingehend. Sie wollen die Unternehmen kennenlernen? Dann lesen Sie jetzt DER AKTIONÄR.

ZUR NEUEN AUSGABE

Weitere Themen im Heft: 

China‑Power auf Rezept

Die Biotech-Industrie in China genießt einen immer höheren Stellenwert. DER AKTIONÄR stellt aussichtsreiche Kandidaten vor. (S. 10)  

Günstig einkaufen!  

Nicht nur beim Tanken, sondern auch beim Aktienkauf lohnt sich der Blick nach Österreich. Denn dort gibt es gleiche Qualität zum Teil deutlich günstiger. (S. 26)  

Strategische Meisterleistung 

Mit seinen Q4-Zahlen lieferte der Streaming-Riese gleich mehrere Argumente für den Kauf der Aktie. (S. 32)   

Kleine Kraftpakete  

Small Caps haben oft ungeahnte Qualitäten. Mit den richtigen Nebenwerten im Depot kann man seine Rendite kräftig steigern. (S. 34)  

Kampf auf breiter Front  

Die ersten Impfungen in Deutschland wurden durchgeführt. Jetzt soll zudem ein Antikörper-Medikament zur Behandlung eingesetzt werden. (S. 46)

ZUR NEUEN AUSGABE