10.04.2018 Michael Schröder

Highflyer Deutsche Börse: +20% seit Jahresbeginn - darum geht die Rallye weiter!

-%
Deutsche Börse
Trendthema

Die Aktie der Deutschen Börse zählt zu den absoluten Top-Performern auf dem heimischen Kurszettel. Seit Jahresbeginn hat die Aktie des Börsenbetreibers rund 20 Prozent an Wert zugelegt. Für den DAX steht ein Minus von vier Prozent zu Buche. Es gibt eine Reihe von Gründen, warum sich dieser Trend noch eine Weile fortsetzen könnte.

Rückblick: Im September 2014 startete die Aktie der Deutschen Börse eine dynamische Aufwärtsbewegung. Ausgehend von der 50-Euro-Marke kletterte der Kurs bis ins Frühjahr 2015 um 30 Prozent auf über 80 Euro. Im Anschluss folgte eine mehrmonatige Konsolidierungsbewegung in einer Range zwischen 70 und 87,28 Euro. Diese endete im November 2016 mit einem Kursrutsch auf 66,20 Euro. Doch unmittelbar nach dem Verkaufssignal drehte die Aktie auf und startete eine neue Aufwärtsbewegung. Diese führte den DAX-Titel zunächst bis in den Juni 2017 um weitere 32 Prozent auf ein Verlaufshoch bei 98,42 Euro.

Danach ging der Kurs für wenige Wochen in eine Seitwärtsbewegung über. Mit dem Test des mittelfristigen Aufwärtstrends bei 90 Euro setzte sich die Kursrallye Ende November fort. Kurz nach dem Jahreswechsel gelang der Sprung über die vor allem psychologisch wichtige 100-Euro-Marke. Im Anschluss stieg der Wert auch gegen den schwachen Markttrend weiter an und markierte am 22. März ein neues Verlaufshoch bei 112,60 Euro. Der kurzfristige Aufwärtstrend verläuft derzeit bei rund 108 Euro, der seit November 2016 gültige Trend bei rund 100 Euro. Zum Wochenstart ist der Aktie der Sprung auf ein neues Hoch gelungen.

Ausblick: Derzeit spricht vieles für eine Trendfortsetzung, zumal die heftigen Kursschwankungen an den Finanzmärkten der Deutschen Börse einen guten Start ins Jahr beschert haben. Der Umsatz an den Kassamärkten ist im ersten Quartal um ein Drittel auf 480 Milliarden Euro gestiegen. Die Angst vor schnell steigenden Zinsen und der von US-Präsident Donald Trump angezettelte Handelsstreit hatte die Anleger in ein Wechselbad der Gefühle gestürzt. Nicht nur der eigentliche Aktienhandel ist angesprungen, sondern auch die Nachfrage der Investoren nach Produkten zur Absicherung von Risiken. Immer mehr Analysten haben ihr Kursziel angehoben. Zu den Optimisten zählt unter anderem die Citigroup mit ihrem Ziel bei 125 Euro. Anleger lassen Gewinne laufen oder springen auf den fahrenden Zug auf.