Börsen-Achterbahn: Jetzt richtig handeln
Foto: Shutterstock
07.04.2021 Leon Müller

HelloFresh: Der Lockdown-Gewinner

-%
HelloFresh

Mit knapp vier Prozent Plus führt die Aktie des Kochboxenversenders HelloFresh am Mittwoch die Liste der Gewinner im MDAX an. Das Unternehmen profitiert von einem positiven Analystenkommentar - und mehr noch von der Aussicht auf eine Verlängerung der Sonderkonjunktur, die das Papier bereits im vergangenen Jahr nach oben getrieben hat.

Von Beginn an ist die Aktie des Kochboxenversenders HelloFresh fester Bestandteil des Ende März 2020 neu gestarteten AKTONÄR-Echtgeld-Depots. Von Beginn an macht sie Anlegern viel Freude. Stand heute beträgt das Plus seit Aufnahme bereits 120 Prozent. Zwischenzeitilich allerdings notierte die Aktie noch höher. Und genau dorthin könnte der jüngste Weg sie nun wieder führen.

HelloFresh (WKN: A16140)

JPMorgan versprüht Optimismus

In einer Dienstag erschienenen Studie hat sich die US-Bank JPMorgan zu HelloFresh geäußert. Die Amerikaner haben das Kursziel für Hellofresh von 55 auf 60 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Analyst Marcus Diebel begründete das neue Kursziel mit einer etwas besseren Umsatz- und Margenentwicklung in Anbetracht der verlängerten Lockdown-Maßnahmen in den meisten Endmärkten des Kochboxenversenders im ersten Quartal. Dies schrieb er in einer am Dienstag vorliegenden Studie.

Der Kicker für das Papier ist weniger das neue Kursziel als vielmehr die Aussicht auf eine Verlängerung der Lockdown-Maßnahmen in vielen Zielmärkten. In Deutschland etwa kommen die Ministerpräsidentinnen und -präsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Beginn der kommenden Woche zusammen. Beobachter rechnen mit einer Verlängerung respektive einer Verschärfung der Maßnahmen über den 18. April hinaus. Für das Geschäft von HelloFresh wäre das eine gute Nachricht. Und damit auch für die Aktie. Der am 11. März vorgestellte Call-Optionsschein mit der WKN TT3BK2 notiert inzwischen rund 18 Prozent im Plus. Hier besteht derzeit kein Handlungsbedarf.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR-Depot".