09.01.2017 Michel Doepke

Heiße Gerüchte: BB-Biotech-Beteiligungen Gilead und Incyte vor Milliarden-Deal?

-%
BB Biotech
Trendthema

Mit Spannung beginnt am 9. Januar 2017 die JPMorgan Healthcare Conference. Neben zahlreichen Studiendaten richtet sich der Fokus vor allem auf potentielle Übernahmeziele. Es mehren sich die Gerüchte, dass Gilead an der Top-Position von BB Biotech Incyte Interesse bekunde.

Auslaufende Patente setzen die großen Pharma-Player unter Druck. Daher begeben sich Pfizer, Roche, Novartis und Co zunehmend auf Brautschau, um die Pipelines mit frischen Produktkandidaten aufzufüllen. Dies ist auch der Grund weshalb die größte Biotech-Gesellschaft Europas, Actelion, weltweit Begehrlichkeiten weckt. Offenbar steht ein Mega-Deal unmittelbar bevor. Denn Johnson & Johnson plant die Übernahme des rund 23 milliardenschweren Konzerns. Anscheinend befinden sich die beiden Firmen in intensiven Gesprächen – sonst hätte Actelion nicht die Teilnahme an der wichtigen Konferenz abgesagt.

Doch dies könnte 2017 nicht der letzte Milliarden-Deal in diesem Umfang sein. Es mehren sich die Gerüchte, dass Gilead um Incyte, die größte BB-Biotech-Beteiligung, buhlt. Über rund 16 Milliarden Dollar an liquiden Mitteln soll der gebeutelte Gilead-Konzern verfügen. Ein Übernahme-Versuch noch in diesem Jahr? Durchaus realistisch. Denn auslaufende Patente und starke Konkurrenzprodukte machen dem Konzern zu schaffen. Zudem sorgte vergangene Woche eine interessante Personalie für Schlagzeilen. Mit dem ehemaligen Novartis-Manager Alessandro Riva konnte Gilead einen Experten für die Bereiche Onkologie und Hämatologie gewinnen. Analystin Jing He von Gabelli & Company rechnet dadurch mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit für einen Deal zwischen Gilead und Incyte.

Gerade im Segment der Hämatologie konnte Incyte große Erfolge in den letzten Jahren verbuchen. Mit dem Kassenschlager Jakafi, einem Wirkstoff gegen die hämatologische Erkrankung Myelofibrose, verfügt die Firma ein starkes Flaggschiffprodukt. Gut möglich, dass Gilead einen Übernahmeversuch startet. Allerdings dürften die Cash-Reserven von rund 16 Milliarden Dollar nicht ausreichen – denn Incyte wird an der Börse mit rund 20 Milliarden Dollar bewertet. Ein potentielles Übernahmeangebot sollte jedoch deutlich darüber liegen.

BB Biotech profitiert

Incyte bleibt für spekulative Anleger eine attraktive Depotbeimischung. Bei Gilead hingegen sollten nach der Bodenbildung frische Kaufsignale abgewartet werden. Unabhängig davon, ob ein Milliarden-Deal zustande kommt, bleibt BB Biotech das Basisinvestment im Sektor.

Wo kommt das Geld eigentlich her?

Spekulationsblase am Neuen Markt, Bankenkrise 2008 und griechische Schuldenkrise – lauter Themen, die die Finanzmärkte bewegten und bewegen. Doch wer einen Schritt zurücktritt und das große Bild sieht, bemerkt: So neu ist das alles gar nicht! Die Geschichte gibt wertvolle Hinweise zum Verständnis der Gegenwart.

Dass sich Geschichte wiederholt, zeigen die beiden Autoren anhand vieler Geschichten des Geldes. Infl ation, Deflation, Abwertung, irrationalen Überschwang, Bankenpleiten und -rettungen gab es immer schon: im Spanien des 16. Jahrhunderts, im Großbritannien des 17. Jahrhunderts, im Frankreich des 18. Jahrhunderts und in den USA des 19. Jahrhunderts.
Lehr- und anekdotenreich vermitteln die Autoren gewissermaßen nebenbei ein tiefes Verständnis für die Ursprünge des Finanzsystems – und damit auch für seine aktuellen Kapriolen. So zeigt sich: Der Weg von der Kaurischnecke zur Kreditklemme ist nicht weit.