7 Geheimtipps mit Highflyer-Potenzial!
Foto: Shutterstock
11.03.2021 Marion Schlegel

Heimlicher MDAX-Top-Performer Lanxess: Starkes Schlussquartal, mehr Dividende

-%
Lanxess

Nach einem Schlussspurt im Jahr 2020 geht der Chemiekonzern Lanxess zuversichtlich ins neue Jahr. Unternehmenschef Matthias Zachert will das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sowie vor Sondereffekten auf 0,9 bis 1,0 Milliarden Euro steigern.

Im Jahr 2020 hinterließ die Corona-Krise auch bei Lanxess Spuren – vor allem im ersten Halbjahr. Die zum Jahresende hin immer besser laufenden Geschäfte etwa mit der Autoindustrie konnten nicht verhindern, dass der Umsatz im Gesamtjahr um gut zehn Prozent auf 6,1 Milliarden Euro fiel, wie das Unternehmen am Donnerstag in Köln mitteilte. Das operative Ergebnis sank um 15,4 Prozent auf 862 Millionen Euro. Das war etwas mehr operativer Gewinn als Analysten nach der Vorlage von Eckdaten im Januar erwartet hatten.

Lanxess (WKN: 547040)

Unter dem Strich stand hingegen wegen des Verkaufs der Beteiligung am Chemieparkbetreiber Currenta ein Ergebnis aus fortzuführendem Geschäft von 908 Millionen Euro und damit fast vier mal so viel wie im Vorjahr. Die Dividende soll nun wie von Analysten in etwa erwartet um 5 Cent auf 1,00 Euro angehoben werden.

Der Vorstandsvorsitzende Matthias Zachert zeigt sich zufrieden: „Zwar mussten auch wir Umsatz- und Ergebnisrückgänge hinnehmen. Doch wir sind vergleichsweise gut durch dieses kritische Jahr gekommen. So konnten wir das vierte Quartal 2020 sogar als das stärkstes Schlussquartal seit acht Jahren abschließen. Dass uns dies sogar während der weltweiten Corona-Pandemie gelingt, zeigt einmal mehr, dass wir LANXESS mit seiner Neuausrichtung der vergangenen Jahre sehr widerstandsfähig gemacht haben – auch und gerade in Krisenzeiten.

Die Aktie von Lanxess hat sich in den vergangenen Monaten sehr stark entwickelt. Im 52-Wochenvergleich ging es bei dem Papier mehr als 60 Prozent nach oben. Am heutigen Donnerstag kam es nach der Zahlenvorlage allerdings erstmal zu Gewinnmitnahmen. DER AKTIONÄR bleibt von der Strategie von Lanxess-Chef Zachert aber nach wie vor überzeugt und für die MDAX-Titel unverändert zuversichtlich gestimmt. Anleger lassen die Gewinne laufen.

(Mit Material von dpa-AFX)