06.08.2018 Thomas Bergmann

Handelskrieg geht in neue Runde - DAX profitiert von Wall Street und Euro

-%
DAX

Obwohl China neue Zölle auf US-Importe angekündigt hat, könnte der Start in die neue Handelswoche am deutschen Aktienmarkt freundlich verlaufen. Vor Börsenbeginn wird der DAX bei etwa 12.650 Punkten taxiert - ein kleines Plus gegenüber Freitag. Positive Impulse lieferte die Wall Street, auch der Euro kommt den deutschen Blue Chips entgegen.

An der Wall Street kletterten die Kurse am Freitag, nachdem der große Arbeitsmarktbericht gut ausgefallen war. Die Beschäftigungszahlen seien zwar nicht herausragend gewesen, aber solide, hieß es in Händlerkreisen. Zudem wirkten die Apple-Zahlen weiter nach: Die Aktie setzte ihren Höhenflug fort und führte damit den Dow Jones ins Plus.

Flucht in den sicheren Hafen

Der Euro notiert weiter unter 1,16 Dollar und stützt damit die exportorientierten DAX-Konzerne. Der Dollar profitiert seit Tagen von der erhöhten Unsicherheit wegen des Handelsstreits zwischen den USA und China. Anleger flüchten daher in einen sicheren Hafen, den sie in der liquidesten Währung der Welt, dem Dollar, vermuten.

Sollte der DAX die vorbörslichen Gewinne verteidigen können, bestünde die Chance auf eine weitere Erholung. Denn mit der Rückeroberung der wichtigen 12.600-Punkte-Marke wäre ein kleines Kaufsignal generiert. Bemerkenswert ist ferner, dass der DAX die Unterstützung bei 12.500 Zählern erfolgreich verteidigen konnte.

Auf kurze Sicht hätte der deutsche Leitindex dann Platz bis zur 200-Tage-Linie bei 12.761 Zählern. Vorher müsste er das Gap bei 12.706 Punkten schließen. Ein wichtiger Schritt wäre im weiteren Verlauf ein Sprung über das Verlaufshoch bei 12.886 Zählern.

DER AKTIONÄR ist vorerst nicht im DAX investiert. Sobald es eine neue Einstiegschance gibt, werden die Abonnenten per E-Mail informiert.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0