++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
07.07.2020 Andreas Deutsch

Gut, besser, Amazon: Tech-Gigant schreibt Geschichte

-%
Amazon.com

Der Höhenflug von Big Tech mit weiteren Rekordständen hat sich am Montag fortgesetzt. Die Aktie von Amazon überwand die Marke von 3.000 Dollar. Mit 3.059,88 Dollar erreichte Amazon den höchsten Stand seit dem Börsengang 1997. Am Ende stand ein Kursplus von sechs Prozent zu Buche. Geht da noch mehr?

Trotz mehr Corona-Neuinfektionen in den USA greifen die Anleger weiter beherzt zu bei Aktien. Futter gab es für die Bullen am Montag von der Konjunkturseite: So hellte sich die Stimmung der US-Dienstleister – gemessen am ISM-Einkaufsmanagerindex – im Juni stärker auf als erwartet.

Dies signalisiert nun wieder eine Belebung der wirtschaftlichen Aktivität. Im April war der Einkaufsmanagerindex angesichts der Corona-Krise auf den niedrigsten Stand seit der Finanzkrise im Jahr 2009 abgesackt. Der ISM-Index gilt als zuverlässiger Frühindikator für die wirtschaftliche Aktivität in den USA.

Mehr wirtschaftliche Aktivität bedeutet mehr Konsum. Eine Entwicklung, die Amazon als größtem E-Commerce-Konzern voll in die Karten spielt.

Das sehen auch immer mehr Analysten so. Zuletzt hoben mehrere Experten ihr Kursziel für Amazon an, teilweise sogar deutlich. Colin Sebastian von Baird etwa sieht Luft bis 3.300 Dollar. Lars Lusebrink von Independent Research traut der Aktie jetzt 3.400 Dollar zu.

Amazon.com (WKN: 906866)

Seit der AKTIONÄR-Empfehlung vom Herbst liegt Amazon mit über 90 Prozent vorne. Das sollte es aber noch nicht gewesen sein, denn nach dem Ausbruch auf ein neues Hoch dürften Anschlusskäufe folgen. Die Aktie bleibt ein klarer Kauf. 

(Mit Material von dpa-AFX) 

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0