Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
17.09.2019 Nicola Hahn

Google stellt den iPhone-Jäger vor

-%
Alphabet

Am 15. Oktober soll die Katze aus dem Sack gelassen werden. Google kündigte an, ein Presseevent in New York abzuhalten, auf dem höchstwahrscheinlich neue Informationen zum neuen Pixel 4 veröffentlicht werden. Bereits im Juni wurden hierzu erste Details bekannt.

Doch das Smartphone soll nicht das einzige sein, was neu vorgestellt wird. Laut dem Blog The Verge sollen auch das Pixelbook 2 sowie neue Google Home-Lautsprecher präsentiert werden.

„Made by Google“ lautet das offizielle Motto der Veranstaltung. Das neue Pixel wird aller Voraussicht nach eine Dual-Hauptkamera, sechs Gigabyte RAM und 64 Gigabyte Speicher besitzen.

Optisch dürfte Google im Gegensatz zum Konkurrenten Apple, der letzte Woche die neue iPhone-Reihe präsentierte, mehr auf Funktionalität setzen. Spekuliert wird derweil noch, ob die Geräte über eine Gesichtserkennung oder einen Fingerabdrucksensor verfügen werden.

Quelle: The Verge

Ob es das Pixel 4 schaffen wird, aus dem Nischendasein hervorzutreten, wird sich zeigen müssen. Den Großteil seiner Umsätze erwirtschaftet Google sowieso mit anderen Geschäftsbereichen wie der Suchmaschine beziehungsweise der Cloud. Die Relevanz des Pixel ist daher eher überschaubar. 

Aktuell kann vor allem Konkurrent Apple mit starken Vorbestellungen in China auftrumpfen. Beim Pixel 4 ist ein ähnlicher Erfolg wohl eher unrealistisch. Dennoch konnte die Alphabet-Aktie in den letzten Wochen stark zulegen und befindet sich auf Kurs Richtung Allzeithoch. Dieses befindet sich bei rund 1.297 Dollar. Investierte Anleger bleiben dabei.

Alphabet (WKN: A14Y6F)

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Apple. 

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Apple.

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2