Profitieren Sie von Korrekturen
09.09.2019 Nicola Hahn

Alphabet: Ermittlungen eingeleitet – Google im Visier der Behörden

-%
Alphabet

Dem Handelsblatt zufolge will heute mehr als die Hälfte der Generalstaatsanwälte der 50 US-Bundesstaaten Ermittlungen gegen die Alphabet-Tochter Google einleiten. Dabei geht es um generelle Wettbewerbsverstöße und die dominante Marktmacht des Konzerns bei Online-Werbeschalten.


Bereits im Juni hatte das Justizministerium Untersuchungen angekündigt. Die Anleger hatten daraufhin empfindlich reagiert sodass die Aktien von Big Tech kräftig an Wert verloren.


Insbesondere die Alphabet-Tochter Google steht dabei im Fokus der Behörden. Ihr wird vorgeworfen, gegen Wettbewerbsregeln verstoßen zu haben. Wie das Handelsblatt heute berichtet, soll unter anderem untersucht werden, ob Nutzer in ihrer Entscheidungsfreiheit eingeschränkt wurden.


Seit Monaten stehen die großen Technologiekonzerne im Fadenkreuz führender US-Politiker. Vor allem die Senatorin Elizabeth Warren gilt als führende Persönlichkeit in der Zerschlagungsdebatte rund um Big Tech. Aber auch auf republikanischer Seite wächst die Kritik an den großen Tech-Konzernen, insbesondere Google. Neben US-Präsident Trump hatte zuletzt Starinvestor Peter Thiel für Furore gesorgt, nachdem er dem Suchmaschinenbetreiber vorgeworfen hatte, von chinesischen Geheimdiensten infiltriert worden zu sein. 

DER AKTIONÄR hatte bereits im Juni eine Zerschlagung durchgerechnet. Aktuell wird der Konzern mit rund 840 Milliarden Dollar bewertet. In seine Einzelteile zerlegt ergäbe sich ein rechnerischer Wert von rund 1.075 Milliarden Dollar. Upside-Potenzial wäre also durchaus noch vorhanden. 


Dass die Alphabet-Aktie kaum auf die News reagierte, zeigt, dass das meiste bereits im Kurs eingepreist ist. Ob es wirklich zu einer Zerschlagung kommt bleibt abzuwarten. Besonders die Kernbereiche des Konzerns können weiterhin starke Wachstumsraten vorweisen. DER AKTIONÄR meint: vorerst dabeibleiben!


Alphabet (WKN: A14Y6F)

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0