Profitieren Sie von Korrekturen
02.09.2019 Benedikt Kaufmann

Alphabet: 200 Millionen wegen YouTube

-%
Alphabet

Die Regulierungsbehörden greifen weiter durch. Laut Medienberichten könnte Google bereits kommende Woche die nächste Strafe treffen. Die 200 Millionen Dollar gegen YouTube sollten die Anleger jedoch genauso kaltlassen wie die Alphabet-Aktie.

Laut Reuters erwartet Google eine Strafe von 200 Millionen Dollar von der Federal Trade Commission (FTC). Gegen die Zahlung wird eine Ermittlung gegen YouTube eingestellt, die wegen Verletzungen des „Children’s Online Privacy Protection Rule“ eingeleitet wurden.

Anleger sollte die Strafzahlung jedoch nicht beunruhigen. Google hat bereits YouTubeKids gestartet, welches eine „sichere Umgebung für Kinder bieten soll“. Die Eltern können hier regelnd eingreifen, eine Altersgruppe auswählen und somit die Inhalte beschränken.

Gemessen am für 2019 erwarteten Umsatz von 132 Milliarden Dollar und dem erwarteten Nettogewinn von 39,1 Milliarden Dollar fällt die Einmalzahlung zudem nur gering ins Gewicht.

YouTube bleibt dabei einer der wichtigsten Wachstumstreiber innerhalb Alphabets. Gleichzeitig wird in dem Video-Dienst viel investiert – insbesondere in die Bezahlplattformen YouTube Music und YouTube Premium, die mittlerweile in 60 Ländern verfügbar sind. Die Geschäftsführung zeigt sich dabei überzeugt, dass die Skalierungsphase von YouTube noch nicht abgeschlossen ist.

Aufwärtstrend intakt

Die Alphabet-Aktie kann ihren Aufwärtstrend weiter fortführen. Zuletzt hat der Unterstützungsbereich bei 1.150 Dollar, wo auch die 50- und 80-Tage-Linie verläuft, gehalten. Die Aktie nimmt nun die Marke von 1.200 Dollar ins Visier. Ein nachhaltiger Ausbruch gibt freie Luft bis zum Allzeithoch.

Wachstumstreiber sind intakt und die Aktie läuft. Für Anleger gibt es aktuell kaum Gründe sich von der Aktie zu trennen. Hier heißt es folglich: Dabeibleiben!

Alphabet (WKN: A14Y6F)

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0