30.10.2014 Markus Bußler

Gold: Der nächste Skandal?

-%
Gold
Trendthema

Die Schweizer Goldinitiative beschäftigt mittlerweile auch die Analysten von US-Großbanken. Kein Wunder: Bekommen die Initiatoren am 30. November bei der Volksabstimmung die Mehrheit, dann könnte dies große Auswirkungen auf den Goldmarkt haben. Kein Wunder, verpflichtet sich die Schweizer Nationalbank 20 Prozent der Aktiva in Gold zu halten, müsste sie mehr als 1.500 Tonnen physisches Gold kaufen. Das ist mehr als die Hälfte der jährlichen Minenproduktion.

Die Bank of America hat sich mit dem Szenario beschäftigt, dass die Goldinitiative tatsächlich Erfolg hat und kam zu einem überraschenden Urteil, was den Goldpreis angeht. Die Analysten gehen nämlich von einer Goldpreisexplosion um 150 Dollar aus. Gleich nach dem Abstimmungssonntag rechnen die Experten mit einem Sprung von 1.200 auf 1.350 Dollar beim Goldpreis. Alleine die Aussicht auf die Käufe der Nationalbank würde den Goldpreis beflügeln, meinen die Analysten. Aber sie sind anders als die meisten US-Analysten eher optimistisch für den Goldpreis gestimmt.

Konto gesperrt?

Aber haben die Befürworter der Goldinitiative überhaupt Chancen? Zuletzt gab es eine Umfrage, dass die Befürworter leicht in Front liegen. Das überrascht insofern, als sich zahlreiche Politiker kritisch zu den Plänen geäußert haben. Doch die Pläne könnten durchaus sabotiert werden. Die Internetseite goldseiten.de meldet heute, dass der Schweizer Goldinitiative das für ausländische Spenden eingerichtete PayPal-Konto vom amerikanischen Anbieter ohne Angabe von Gründen gesperrt wurde. Aktuell hat es den Anschein, dass das aufgelaufene Spendengeld von PayPal konfisziert oder zumindest für eine Zeit eingefroren wurde. Egal welche Variante zutreffend ist, für die Schweizer Goldinitiative wäre es ein schwerer Schlag, da das Spendengeld dringend für die Goldinitiative benötigt wird. Die Initiative rufe deshalb dazu auf, keine Spenden mehr auf das PayPal-Konto einzuzahlen.

Sollte sich diese Meldung als wahr herausstellen, dann dürfte es nicht verwundern, dass viele Menschen im Zusammenhang mit dem Goldpreis von einer Verschwörung sprechen. Manipulationen sind nach Ansicht einiger Experten gerade bei den Edelmetallen an der Tagesordnung. Sehen Sie zur Goldpreisentwicklung auch folgendes Interview.