Sterneküche de luxe statt HelloFresh – exklusives Angebot für Daheimgebliebene
17.03.2020 Markus Bußler

Gold: Angst, Panik - 1.000 Dollar, wer bietet weniger?

-%
Gold
Trendthema

Der Goldpreis geriet gestern im Tagesverlauf deutlich unter Druck, konnte sich dann aber wieder von seinem Tief lösen und ging am Ende über 1.500 Dollar aus dem Handel. Zum Handelsauftakt heute notiert der Goldpreis aber wieder schwächer und verliert auf rund 1.488 Dollar. Eine wichtige Marke wurde gestern bereits getestet und die fungiert aktuell als wichtige Unterstützung.

Der Goldpreis fiel gestern auf sein Tief aus dem November des vergangenen Jahres zurück. Der Bereich rund um 1.460 Dollar wird damit zur neuen wichtigen Unterstützung für den Goldpreis. Für viele war der Rutsch gestern überraschend, senkte die die US-Notenbank tags zuvor die Zinsen überraschend deutlich auf nahe 0. Doch, wie schon oft angemerkt: Der Zusammenhang zwischen Notenbank Zins und Goldpreis ist bei weitem nicht so groß, wie von vielen Analysten immer wieder vorgebetet. Derzeit spielt der Markt eher die Deflationskarte.

Gold (ISIN: XC0009655157)

Wir befinden uns sicherlich in einer außergewöhnlichen Zeit mit außergewöhnlichen Kurssprüngen. Sowohl bei den Aktien als auch bei den Edelmetallen. Medial wird uns derzeit ein düsteres Bild gezeichnet. Wir in jeder Krise scheint es nur noch schlechte Meldungen zu geben und die Lage scheint praktisch stündlich schlechter zu werden. Entsprechend haben die Crashpropheten – also diejenigen, die es schon seit Jahren gewusst haben – Hochkonjunktur. Die meisten „Analysen“ sind aus dem Bauch heraus getroffen und unterstellen gerade die worst case Szenarien. Kursziele werden herumgereicht, sowohl für Aktien als auch für Edelmetalle, die aberwitzig niedrig sind. Und sie fallen derzeit natürlich auf fruchtbaren Boden. Anleger sollten aber einen kühlen Kopf behalten – sonst entgehen ihnen die Chancen. DE AKTIONÄR geht weiter davon aus, dass die Edelmetalle vor einer Bodenbildung stehen. Wir sehen im April bereits wieder steigende Kurse. Im Idealfall hält das Tief aus dem November 2019 und bildet das Fundament für die kommende Aufwärtsbewegung.

Buchtipp: Gold - Player, Märkte, Chancen

Das Edelmetall zieht die Menschen seit Jahrhunderten in seinen Bann. Papiergeldwährungen sind gekommen und gegangen. Doch Gold hat den Wohlstand seiner Besitzer gesichert – und dieser Aspekt ist in Zeiten der ultra­lockeren Geldpolitik der Notenbanken aktueller denn je. In »Gold – Player, Märkte, Chancen« entführt Markus Bußler die Leser in die faszinierende Welt des Goldes. Egal ob Münzen, Barren oder Goldminen-Aktien – hier erfährt der Leser, welche Fallstricke es zu ­meistern gilt und wie man sein Geld im wahrsten Sinne des Wortes am besten und sichersten zu Gold macht.

Autoren: Bußler, Markus
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 14.09.2016
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-398-0