02.04.2019 Jochen Kauper

Geely: Kaufsignal!

-%
Geely
Trendthema

Die Geely-Aktie hat nach langer Durststrecke endlich den Sprung über die wichtige 200-Tage-Linie geschafft. Damit hat das Papier seit dem Tief Anfang Januar von 1,20 Euro auf 1,79 Euro zugelegt. Ein Plus von 49 Prozent. Langfristig bleibt Geely einer der interessantesten Plays im Autosektor.

Anleger finden endlich wieder Gefallen an einer Investition in chinesische Aktien. Und das obwohl US-Präsident Donald Trump und Chinas Staatsoberhaupt Xi Jinping noch immer keine Lösung im Streit um die zukünftige Gestaltung der Zölle zwischen beiden Ländern gefunden haben. Der Markt scheint jedenfalls eine Lösung im Handelskonflikt peu a peu einzupreisen.

Spannender Markt
Fakt ist: Obwohl der chinesische Automarkt zuletzt das erste Mal seit 20 Jahren einen Rückgang verzeichnen musste, bleibt China der mit Abstand größte und spannendete Automarkt der Welt. Warum?
In den USA kommen auf 1.000 Einwohner knapp 535 Autos. In Deutschland sind es etwa 573 pro 1.000 Einwohner. Zum Vergleich: In China kommen auf 1.000 Einwohner lediglich 22 Autos.
Außerdem ist China anderen Märkten wie Europa und den USA in Sachen Elektromobilität und Wasserstoffantrieb weit voraus. Das Zusammenspiel zwischen Regierung, den Autobauern und Herstellern von Ladesäulen ecetera hat gefruchtet.

China bleibt der Trendsetter in Sachen E-Mobility. Die Zahl der E-Autos soll in den nächsten Jahren von 1,27 Millionen E-Autos auf 7 Millionen steigen.

Smart wird chinesisch
Was Geely betrifft, so ist die Firma von Li Shu Fu für den Ausbau der Elektromobilität in China gerüstet. Die Versorgung mit Zellen für das Herzstück eines jeden Elektroautos, der Batterie, ist gesichert. Vor kurzem hat man dafür ein Joint-Venture mit dem Batteriezellenhersteller CATL eingefädelt.

Quelle: Statista

Hinzu kommt: Geely-Chef Li Shu Fu trimmt das Portfolio immer mehr Richtung Elektromobilität. Bald soll 90 Prozent der Produktpalette aus E-Autos und Hybriden bestehen. 30 neue Modelle wird Geely in den Markt drücken.
Dazu passt der letzte Deal mit Daimlers Kleinwagen Smart perfekt ins Bild. Daimler wird den Kleinwagens in ein 50:50-Joint-Venture mit Geely einbringen. Geely wird sich um die Entwicklung kümmern und den kleinen Flitzer in China auf den Markt bringen.

Ausbruch!
Die gesamte Produktpalette von Geely profitiert in erster Linie durch den Technologie-Transfer der Marken Volvo, Lotus oder The London Taxi. Diese werden allerdings in der Geely-Holding bilanziert. Die Käufer der Geely-Aktie erwerben „nur“ das China-Geschäft mit den Marken Geely, Emgrand sowie Lynk & Co.

Die Geely-Aktie legte nach der abgeschlossenen Konsolidierung einen kleinen Sprint aufs Parkett. Die wichtige 200-Tage-Linie bei 16,00 HongKong-Dollar wurde geknackt und damit ein Kaufsignal signalisiert. Das nächste Etappenziel für die Aktie lautet 2,00 Euro. Das langfristig positive Szenario bleibt intakt: Geely ist und bleibt im Autosektor eine der spannendsten Wetten.