02.05.2019 Jan Heusinger

Geely: Angriff auf Tesla-Truck?

-%
Geely
Trendthema

Während Tesla den Produktionsstart für seinen E-Truck auf nächstes Jahr verschieben muss, machen die Entwickler bei Geely ernst. Das Unternehmen steigt in den Markt für Nutzfahrzeuge ein und bringt weltweit als erstes einen methanolbetriebenen Brummi auf den Markt. Der Antrieb könnte sich als sinnvolle Alternative zum E-Motor erweisen.

Andere Hersteller haben bereits Lkws mit einem ähnlichen Antrieb am Markt. Diese kommen aber auf eine deutlich geringere Zugkraft. Unter anderem testet die Geely-Tochter Volvo bereits seit 2012 einen Bio-Methanolantrieb. Ein Wissenstransfer zu Geely, welche ihrer Nutzfahrzeuge unter dem Namen Yuan Cheng Auto vertreibt, scheint naheliegend. Zudem forschen die Chinesen nach eigenen Angaben bereits seit 15 Jahren an dem Antriebssystem und besitzen alle Patente auf den Motor des Trucks.

Quelle: autocarpro.in

Angriff auf Tesla?

Nicht nur Geely will den Markt für Schwer-Lkw revolutionieren. Elon Musk verspricht mit seinem elektrisch betriebenen Sattelzug Tesla Semi eine Einsparung in Höhe von mindestens 20 Prozent im Vergleich zu einem herkömmlichen Diesel. Doch Musk blieb zum Truck bislang einige Antworten schuldig. Analysten rechneten aus, dass die angegebenen Daten mit der heutigen Batterietechnik nicht erreicht werden können. Zudem wäre Musk nach Ansicht des AKTIONÄR besser gefahren, wenn er zuerst einen Kleinlaster mit geringerer Reichweite auf den Markt gebracht hätte. Der Markt für Schwer-Lkw mit hohen Reichweiten dürfte mit der gegenwärtigen Technik nur schwer elektrifizierbar sein.

Geely macht alles richtig

Dahingehend schein Geely alles richtig zu machen. Yuan Cheng Auto entwickelt zusammen mit VIA Motors einen 7,5-Tonner mit elektrischem Antrieb, welcher 2019 auf den amerikanischen und chinesischen Markt kommen soll. Zudem soll auch der 40-Tonner mit Methanolantrieb gegenüber einem Diesel-Truck 18 Prozent an Kosten einsparen. Auch wenn Geely bislang keinen Verkaufspreis bekanntgab, dürfte der Tesla Semi teurer sein.

Aktie bleibt spannend

Die Aktie des Autobauers musste in den letzten Tagen ordentlich Federn lassen. Vom Zwischenhoch bei 2,17 Euro ging es zuletzt bis auf 1,77 Euro nach unten. Nach der fulminanten Rallye seit Anfang Januar musste die Aktie etwas Dampf ablassen. Der Aufwärtstrend wurde gebrochen. Kurzfristig orientierte Anleger sollten eine Bodenbildung abwarten. Die nächste Unterstützung wartet bei 15,21 HK (umgerechnet 1,73 Euro).  Langfristig bleibt die Geely-Aktie eine der spannendsten Autowerte.