Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Bloomberg
17.09.2020 Thorsten Küfner

Gazprom: Wann glückt der Ausbruch?

-%
Gazprom

Geht es um Gazprom, dann dominieren derzeit natürlich die überhitzten politischen Diskussionen darüber, ob Nord Stream 2 fertiggestellt werden sollte oder nicht. Dabei würde mittlerweile auch der spannende Chart des russischen Rohstoffriesen durchaus wieder mehr Beachtung verdienen. 

Aktuell hängt die Gazprom-Aktie noch in einem Abwärtstrend fest. Dieser ist bereits seit Juni intakt. Ernstzunehmende Ausbruchsversuche gab es in den letzten Wochen und Monaten kaum, zu stark belasteten die anhaltend schwachen Energiepreise sowie der politische Druck.

Doch an den vergangenen Handelstagen hat sich der Kurs nun wieder deutlich erholen können. In dieser Woche gelang zumindest schon einmal der Sprung über die wichtige Marke von 4,84 Dollar. Nun könnte es bald zu einem Ausbruchsversuch aus dem Abwärtstrend, der aktuell bei 5,10 Dollar verläuft (und bis Ende September etwa 5,00 Dollar liegen dürfte) kommen.

Die Bullen müssen aber wohl geduldig bleiben. Es ist eher unwahrscheinlich. dass der Gazprom-Kurs in der aktuellen Gemengelage fortan nur noch den Weg nach oben einschlagen wird. Rücksetzer dürften auch in den kommenden Handelstagen unvermeidlich bleiben. 

Bloomberg
Gazprom in US-Dollar

Die enorm günstig bewertete Gazprom-Aktie ist und bleibt für mutige Anleger mit einem langen Atem ein attraktives Investment. Allerdings sollte vor einem Einstieg noch der Ausbruch aus dem Abwärtstrend abgewartet werden. 

Foto: Shutterstock

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Gazprom - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8